ja

Der ultimative Guide zum Thema Krankenzusatz-Versicherung - Teil 3

Märchen & Mythen: Was stimmt wirklich wenn’s um die Krankenzusatz-Versicherung geht?

Tauben, Krankenversicherung

Explodieren Vögel wenn sie Reis essen?

Wenn du schon jemals auf einer Hochzeit warst, dann kennst du den Brauch Reis zu werfen. Oder vielleicht auch nicht. Auf allen Hochzeiten, die ich bisher besucht habe, wurde der Reis durch Seifenblasen ersetzt. Einer der Gründe ist vermutlich, dass es einfach besser aussieht. Ein weiterer Grund könnte aber auch ein altes Märchen sein.

Vielleicht hast du es selbst schon gehört…

“Man darf auf Hochzeiten keinen Reis werfen, da Vögel den Reis essen und daran sterben”.

Biologen der Universität von Kentucky wollten diese Annahme wissenschaftlich widerlegen und führten eine Studie durch. Wie sich herausstellte ist es wirklich ein Mythos. Vögel können den ganzen Tag Reis essen – und werden deshalb nicht explodieren oder sterben.

Ähnliche Mythen und Märchen gibt es auch bei der Krankenzusatzversicherung

Und genau, wie die Frage ob Vögel explodieren wenn sie Reis essen, lassen sich viele durch Fakten entkräften. Dazu ist in den meisten Fällen nicht mal eine wissenschaftliche Studie notwendig.

Die drei größten Märchen sind…

1. Die Krankenzusatzversicherung schmeißt dich raus, wenn du zu “krank” wirst

2. Die Krankenversicherung nimmt sowieso niemanden mit Vorerkrankungen

3. Es ist besser nicht Sonderklasse versichert zu sein, denn da machen sie lauter unnötige Untersuchungen mit dir

Gerade nicht genug Zeit zum Lesen?
Hol dir das Gratis-PDF

Sag' uns einfach wo wir's hinsenden sollen.

Schick' mir den Guide
1.

Die Krankenzusatz-Versicherung schmeißt dich raus, wenn du zu “krank” wirst oder zu viele Leistungen beanspruchst

Trauriges Herz

Das ist schlicht und einfach falsch. Die Aussage hat gar keinen Wahrheitsgehalt…

Es ist gesetzlich geregelt, dass dich die Krankenzusatzversicherung nicht mehr rausschmeißen kann, sobald du einen Vertrag hast. Für alle die’s genau wissen wollen: Den Passus findest du im Versicherungsvertrags-Gesetz § 178i Ziffer 1 und 2.

Es ist also völlig egal wie sich deine Gesundheit entwickelt

Selbst wenn du die blödeste und gleichzeitig teuerste Krankheit bekommst – du kannst nicht mehr gekündigt werden. Egal wie viele Leistungen du abrufst oder benötigst.

Woher kommt dann dieses Gerücht?

So wie Gerüchte, Mythen & Märchen immer entstehen. Nachdem eine Geschichte hundert mal erzählt wurde, steckt einfach nicht mehr viel Wahrheitsgehalt darin. Wie beim stille Post spielen, kommt am Ende einfach irgendetwas raus.

Die Krankenversicherung kann dich nämlich nur kündigen…

… wenn du bei der Beantragung schwerwiegende Krankheiten & Co verschwiegen hast. Das heißt, du hattest zum Beispiel vor einem Jahr Chemotherapie aufgrund eines Krebsleidens.

Beim Fragebogen der Krankenzusatzversicherung hast du das aber verschwiegen und angegeben, dass du in den letzten 5 Jahren keine Behandlungen hattest. Wenn die Krankenzusatzversicherung das im Nachhinein herausfindet, wird sie den Vertrag auflösen.

Aber selbst hier muss es sich um etwas Schwerwiegendes handeln

Wenn du vergessen hast, dass du dir vor 4 Jahren das linke Seitenband eingerissen hast, dann hat das keine Auswirkungen. Es muss sich tatsächlich um ein Krankheitsbild handeln, das die Versicherung generell nicht versichert hätte. Das sind so Themen wie schwere Herzleiden oder bösartige Tumorerkrankungen.

Wenn du alles ehrlich angibst, dann kann dir nie etwas passieren. Wir sprechen über das noch im Detail in Punkt 2 – entscheidend ist, dass dich die Krankenzusatzversicherung NICHT willkürlich kündigen kann.

Sie kann dir auch den Preis den du bezahlst nicht einfach erhöhen

Das ist ebenfalls gesetzlich geregelt. Dein individueller Krankenzusatzversicherungs-Tarif kann nicht erhöht werden, weil du mehr Leistungen in Anspruch nimmst, oder eine blöde Krankheit bekommen hast.

Die normalen Index- und Tarifanpassungen finden immer für alle statt. Das heißt, es ist unmöglich, dass du plötzlich 50% mehr zahlen musst, weil du 10x beim Orthopäden warst oder eine teure Operation hattest.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es sich hier zu 100% um ein Märchen handelt

2.

Die Krankenzusatz-Versicherung nimmt sowieso niemanden mit Vorerkrankungen

FiP-Männchen mit Maske

Diese Aussage ist viel zu pauschal und stimmt einfach nicht…

Natürlich prüft die Krankenzusatz-Versicherung deinen Gesundheitsstatus

Du musst dazu übrigens nicht zum Arzt laufen und 17 Untersuchungen über dich ergehen lassen. Es reicht ein einfacher Fragebogen mit Fragen wie:

  • Waren Sie in den letzten fünf Jahren in regelmäßiger ärztlicher Behandlung oder Kontrolle?
  • Bestanden bei Ihnen in den letzten fünf Jahren Krankheiten / Beschwerden der Haut wie z.B. Neurodermitis, …

Diese “Gesundheitsfragen” musst du wahrheitsgetreu beantworten – und erhältst im Anschluss ein Angebot der Versicherung.

Die folgenden Szenarien sind bei bestehenden oder ausgeheilten Krankheiten oder Unfallfolgen denkbar

1. Du wirst ganz normal versichert, ohne Einschränkungen.

2. Du wirst ganz normal versichert, aber mit einem Zuschlag, der zu bezahlen ist (zum Beispiel 25% mehr Prämie aufgrund von Bluthochdruck).

3. Du wirst versichert, aber gewisse Themen werden für 1 Jahr ausgeschlossen oder gar nicht mehr versichert (zum Beispiel dein linkes Handgelenk, das bereits 3x operiert wurde).

4. Du wirst gar nicht versichert (zum Beispiel, weil vor einem Jahr ein Loch in deinem Herz festgestellt wurde).

Die ersten 3 Fälle sind viel häufiger als Fall Nummer 4

Die Szenarien zeigen aber auch, warum es so wichtig ist, sobald wie möglich einen Fuß in die Tür des Krankenzusatzversicherungs-Systems zu bekommen. Aber auch bei Vorerkrankungen gibt es Möglichkeiten die Chancen auf den besten Versicherungssschutz massiv zu erhöhen.

So gehen wir bei Vorerkrankungen strategisch vor

Falls bereits eine gröbere Vorerkrankung besteht, dann ist die beste Taktik bei mehreren Krankenzusatzversicherungen einen Antrag einzureichen.

Wir machen das regelmäßig für unsere Klienten. Nehmen wir an du hattest vor einem Jahr einen Bandscheibenvorfall und warst bis vor 3 Monaten noch aktiv in Behandlung.

Es ist unmöglich vorauszusagen wie das die einzelnen Krankenzusatzversicherer im Detail bewerten. Klar ist, dass es nicht einfach ohne Nachfragen versichert wird.

Deshalb machen wir einfach bei den 2-3 kulantesten Anbietern gleichzeitig einen Antrag

Wenn die Ergebnisse da sind, sieht man sich an, was das Beste für dich ist. Und die Bewertungen können je nach Krankheitsbild wirklich dramatisch auseinandergehen – von ganz normal versichert bis zu Zuschlägen oder Ausschlüssen.

Mit den Angeboten versuchen wir dann, bei dem jeweiligen Anbieter nochmals nachzuverhandeln. So ist gewährleistet, dass du die für dich individuell beste Variante bekommst (je nachdem welche du dann willst).

Es gibt allerdings ein paar Krankheiten, die wirklich schwer versicherbar sind

Darunter fallen zum Beispiel bösartige Tumor-/Krebserkrankungen. Hier wollen die meisten Gesellschaften 5 – 10 Jahre behandlungsfreien Zeitraum, bevor sie dich wieder versichern. Größere Herzleiden führen ebenfalls sehr oft zu Ablehnungen.

Gerade in jungen Jahren sind diese Themen zum Glück die Ausnahme und nicht die Regel.

Zusammenfassend kann man sagen, dass auch dieses Märchen („Niemand mit Vorerkrankungen wird versichert“) nicht stimmt

3.

Es ist besser nicht Sonderklasse versichert zu sein, denn da machen sie lauter unnötige Untersuchungen mit dir

Verschiedene Untersuchungen

Hast du das schon gehört? Oder glaubst du vielleicht selber daran?

Einer der Vorteile der Krankenzusatzversicherung ist die freie Arzt- und Krankenhauswahl

Das heißt, wenn du tatsächlich das Gefühl hast, dass du eigentlich keine Behandlung brauchst, dann holst du dir einfach eine Zweitmeinung.

Die Wahrheit ist, dass nur aufgrund der Sonderklasse bestimmt keine willkürlichen Operationen oder unnötige Untersuchungen durchgeführt werden. Was durchaus der Fall sein kann ist, dass sich mehr Zeit genommen wird – wobei das im Falle eines Krankenhausbesuchs vermutlich nicht völlig verkehrt ist 😉

Du bekommst vermutlich auch eher Besuch vom Primar oder Oberarzt, als wenn du auf der normalen Klasse liegst – aber auch hier, ist das wohl kaum ein Nachteil. Wenn du schon im Krankenhaus liegst, dann ziemlich sicher nicht, weil du einen Kratzer am Schienbein hast.

Ist es da nicht besser zwei Augen mehr sehen sich deinen “Fall” an?

Welche Produkte und Tarife sind bei der
Krankenzusatz-Versicherung NICHT sinnvoll?

Klopapier...

30.000 Leute kauften am Black Friday “Bullshit”

Die Macher des Kartenspiels “Cards against Humanity” dachten sich als Protest gegen die Black Friday Kauforgien etwas besonderes aus. Sie verkauften um ca. 6 Dollar Boxen voll mit Kuhmist (also wortwörtlich “Bullshit”). Die Gewinne aus dem Verkauf wurden gespendet.

Die 30.000 die “Bullshit” kauften, waren zu jeder Zeit informiert, dass sie nichts anders erhalten werden. Die Kunden wurden also nicht ausgetrickst.

Genau das ist der Unterschied zu manchen Krankenzusatzversicherungsprodukten…

Die sind Bullshit, werden aber als etwas besseres verkauft

Hier sind drei Tarife von denen du in den meisten Fällen die Finger lassen solltest und wann sie doch sinnvoll sein könnten…

1.

Taggeld

Taggeld bedeutet, dass du pro Tag den du im Krankenhaus verbringen musst Geld erhältst…

Warum ist so ein Tarif nicht sinnvoll?

Nehmen wir an du bekommst 100,— € Taggeld und bist 5 Tage im Krankenhaus. Dann bekommst du 500 €. Werden die 500 € dein Leben nachhaltig verändern? Eher unwahrscheinlich. Vor allem kostet dich so ein Tarif ca. 20 € pro Monat.

Da müsstest du relativ oft ins Krankenhaus, damit das auch nur irgendwie sinnvoll ist

Genau da liegt auch der Unterschied zu einer Sonderklasseversicherung – die Wahrscheinlichkeit, dass du ins Krankenhaus musst ändert sich natürlich nicht. Nur kann die bessere Behandlung, der höhere Komfort und die zusätzlichen Möglichkeiten dein Leben dauerhaft verändern bzw. verbessern.

Ein paar hundert Euro mehr oder weniger, verändern dein Leben allerdings nicht

Ausnahme: Die einzige Ausnahme, bei der eine Taggeldversicherung interessant sein könnte wäre: Wenn du einen Job hast, bei dem sich dein Gehalt zu einem großen Teil aus Trinkgeld zusammensetzt. Selbst hier muss man es sich aber genau ansehen ob’s wirklich Sinn macht.

2.

Mini-Sonderklassetarife ohne Option

Nachdem du dir diesen Guide durchgelesen hast, bist du vermutlich schon ein halber Experte für Optionstarife 😉 …

Es gibt auch Krankentarife, die zum Beispiel NUR bei einem Unfall greifen (Sonderklasse im Krankenhaus), aber keine Option beinhalten.

Wir raten von diesen Tarifen stark ab

Spätestens nach diesem Guide ist dir klar, dass du irgendwann einen Krankenzusatzversicherungstarif haben möchtest. Wenn du dir aber keine Option auf einen höheren Tarif absicherst, dann hast du bei der Umstellung eben wieder zwei große Probleme:

Du bist älter geworden und somit sind alle Tarife von Haus aus teurer

Und du hast vermutlich gesundheitstechnisch kleine bis große Wehwehchen die angefallen sind. Also Finger weg von solchen Tarifen.

Das ist ungefähr so, wie ein Haus ohne Dach zu kaufen…

und zwar ohne Möglichkeit jemals ein Dach zu einem vernünftigen Preis nachzurüsten.

3.

Zahnversicherungen

Eine kleine Wiederholung aus Teil 1 – die Zahnversicherung deckt den Besuch beim Zahnarzt, Implantate, Mundhygiene & Co ab…

Was ist das Problem dabei?

Sie ist nicht gerade billig. In Österreich brauchst du bei den meisten Zahntarifen einen VOLLEN stationären Tarif (das heißt ein Optionstarif reicht nicht aus) um überhaupt einen Zahntarif machen zu können.

Der Zahntarif ist dann auch noch mit Grenzen nach oben gedeckelt (nach 3 Jahren meistens um die 3.000 – 4.000 € pro Jahr) und es werden 80% der Kosten bezahlt. “Sinnvolle” Tarife starten ab ca. 65 € monatlich – ja, das ist NUR die Prämie für Zahn.

Aus diesem Grund ist für den Großteil der Menschen die Zahnversicherung nicht wirklich ratsam

Ausnahme: Wenn du weißt, dass in den nächsten Jahren vermutlich einige “Baustellen” auf dich zukommen wenn’s um deine Zähne geht, dann kann ein Tarif sinnvoll sein.

Oder, wenn du es einfach unbedingt abgedeckt haben willst, egal was es kostet.

Ansonsten machen Zahntarife nicht wirklich viel Sinn…

EIn Icon von FiP.S

Du weißt jetzt was bei der Krankenzusatz-Versicherung Märchen sind...

… und welche Tarife du meiden solltest. Außerdem weißt du, dass Vögel nicht explodieren wenn sie ungekochten Reis essen.

Wenn du für dich individuell wissen willst, was die beste Variante ist…dann starte mit deiner Finanzplanung.

Kostenlos & unverbindlich.

Im nächsten Teil:
Die Krankenzusatzversicherung: Was jetzt?
Weiter zu Teil 4