ja

Der FiP.S Bitcoin Guide - Teil 4

Camp IV: Wie kaufst du am besten Bitcoin & wie bewahrst du sie sicher auf?

Bitcoin in schützenden Händen und Safe

Falls du es zu Beginn des Guides überlesen hast:

Wir verlinken in diesem Teil u.a. auf Hersteller von Hardware-Wallets, Bitcoin Börsen & Apps. Bei den Anbietern bei denen dies möglich ist, haben wir einen Coupon vereinbart, damit du dir beim Kauf Geld sparst. Wir erhalten dafür eine kleine Fee von den Anbietern. Das gleiche gilt für die verlinkten Bücher via Amazon.

Wir haben im Text dazunotiert welchen Code du eingeben musst, um die Nachlässe und Rabatte zu bekommen. Wenn wir nichts dazunotiert haben, dann brauchst du auch keine Extra-Eingaben machen.

 Vorweg ebenfalls nochmals erwähnt, falls du es bisher überlesen hast 😀

Dieser Guide stellt keine explizite Empfehlung dar Bitcoins zu kaufen. Bitte lies dir gerne unseren Guide durch, folge den Links zu mehr Informationen und mache dir selbst ein Bild. Du musst selbst entscheiden, ob und wie du in Bitcoin investieren willst oder nicht. Sei dir bewusst, dass Bitcoin auf 0 € fallen kann. Dann ist dein gesamtes Geld verloren.

Du kannst auch technisch etwas falsch machen (speziell, wenn es um den Kauf und die Verwahrung geht, die ich in diesem Teil näher beschreibe) und deine Bitcoins verlieren. Dieser Guide und alle anderen von uns veröffentlichten Artikel und Guides rund ums Thema Bitcoin stellen KEINE Beratung oder Vermittlung dar. Es handelt sich nicht um einen finanziellen Ratschlag Bitcoin zu kaufen. Dieser Guide dient lediglich Informationszwecken und es handelt sich um keine Anlageberatung oder eine Anlageempfehlung.

Welche Möglichkeiten gibt es nun, um Bitcoins zu kaufen? Grundsätzlich kannst du zwischen verschiedenen Methoden unterscheiden:

App Smart phone

Bitcoin Exchanges / Börsen bzw. Bitcoin Kauf-Apps:

Es gibt inzwischen unzählige Bitcoin Börsen. Dabei handelt es sich vereinfacht gesagt um einen zentralen Marktplatz der Käufer und Verkäufer von Bitcoin zusammenbringt. Außerdem gibt es auch spezielle Apps, die sich auf Bitcoin spezialisiert haben.

Du findest weiter unten im Guide mehr Infos und Empfehlungen von uns.

Bitcoin Bankomat

Bitcoin ATMs:

Bitcoin ATMs sind Bitcoin Bankomaten. Du kannst hier mit ein paar “Klicks” am Touchscreen und Bargeld Bitcoin kaufen. Notwendig ist dafür ein mobiles Bitcoin-Wallet (mehr dazu später). In Österreich sind die Bitcoin ATMs von Kurant weit verbreitet.

Unter https://coinatmradar.com kannst du nach Automaten suchen. Der Nachteil der Bitcoin Automaten sind hohe Gebühren. Du wirst hier in Österreich üblicherweise 5-7 % Kaufgebühr bezahlen. Der Vorteil von Bitcoin Automaten ist, dass du täglich bis 250 € anonym kaufen kannst. Wenn du also ohne Angabe von deinen persönlichen Daten Bitcoins kaufen willst, dann wird dies eine der einfachsten Möglichkeiten dafür sein.

Peer to Peer

Dezentrale Bitcoin Peer-to-Peer Börsen:

Dezentrale Bitcoin Peer-to-Peer Börsen bieten dir die Möglichkeit Bitcoin privat / anonymisiert zu kaufen. Die bekanntesten Börsen sind Bisq, Local Bitcoins und Hodl Hodl. Ich würde dir zu Beginn vermutlich von diesen Plattformen abraten, da sie nicht so einfach zu bedienen sind, wie Bitcoin Börsen oder Bitcoin ATMs.

Der Hauptgrund dezentrale bzw. Peer-to-Peer Börsen zu nutzen ist Bitcoin ohne KYC (Know Your Customer) -Angaben zu kaufen.

Die einfachste und günstigste Möglichkeit, um Bitcoin zu kaufen, sind Bitcoin Börsen & Apps

Hier gibt es unzählige Anbieter mit verschiedensten Eigenschaften in Bezug auf Sicherheit, Schutz & Co. Wir werden hier nicht alle anführen. Die größten internationalen Börsen bzw. Börsen, die du in Österreich nutzen kannst, sind:

  • Coinbase
  • Kraken
  • Gemini
  • Ok Coin
  • Binance
  • Bitpanda
Einkaufswagen mit Bitcoin

Die Gebühren schwanken von Exchange zu Exchange und vermutlich gibt es in 6 Monaten nochmals neue Exchanges & Anbieter. Deshalb kann der Überblick hier schwierig werden.

Bei den Apps und speziellen Bitcoin-Anbietern möchte ich zwei hervorheben:

Gebührentechnisch ist Binance sehr günstig (oder auch die oben nicht erwähnte Börse FTX). Auf Binance gibt es aktuell (Herbst 2021) allerdings nicht die Möglichkeit Euros via Bankkonto einzuzahlen und Binance kämpft laufend mit regulativen Themen. Deshalb fällt Binance aktuell für mich flach. Coinbase gehört zu den bekanntesten und ältesten Exchanges.

Mit Kraken, Gemini, OK Coin habe ich keine persönlichen Erfahrungen. Bitpanda hat seinen Sitz in Österreich, falls dir das sympathisch ist. Swan Bitcoin ist zwar international tätig, aber in dem Fall musst du Dollar überweisen. Das macht es wieder mühsamer, deshalb fällt Swan Bitcoin für mich aktuell ebenfalls flach.

Welche Börse / App ist für Einsteiger geeignet?

Megaphone und Hand mit Bitcoin App

(Die Auflistung der Anbieter stellt keine Anlageempfehlung, Anlageberatung oder eine Aufforderung zum Bitcoin-Kauf dar. Wenn du aber Bitcoin kaufen willst, dann sind diese Börsen / Apps vermutlich am einfachsten.)

Ich würde mich als Einsteiger an Bitpanda oder Relai halten.

Die Verifizierung bei Bitpanda zu Beginn nervt zwar, aber hier sind inzwischen fast alle Exchanges gleich – d.h. Reisepass & Co wirst du bei allen benötigen. Eine Ausnahme bezüglich Verifizierung stellt Relai dar. Dieser Anbieter aus der Schweiz benötigt keine Verifizierung und du kannst bis zu 900 € täglich halb-anonym (es ist keine Registrierung notwendig, aber die Überweisung/Abbuchung erfolgt via Bankkonto) kaufen. Gebührentechnisch hat bzw. wird sich Relai stark verbessern. Mit unserem Referal-Code (der lautet einfach: FIPS) bezahlst du nur 1 % (du sparst 0,5 %) der Kaufsumme, wenn du einen Dauerauftrag (z.B. monatlicher Sparplan) über 100 € machst.

Du kannst aktuell wöchentliche oder monatliche Sparpläne erstellen. Somit ist Relai für mich im Moment die Nummer 1, um schnell und einfach Bitcoin zu kaufen. Bitte behalte die Gebühren aber auch selbst im Blick, da sich hier immer etwas ändern kann. Höchstwahrscheinlich aber eher nach unten 🙂

Die Gebühren kannst du bei Bitpanda übrigens ebenfalls niedrig halten, indem du die Bitpanda Pro Plattform nutzt – die kannst du mit den gleichen Einloggdaten verwenden wie Bitpanda selbst. D.h. bei Bitpanda eröffnest du im ersten Schritt einfach mal ein Bitpanda Konto, verifizierst dich, zahlst das Geld, das du investieren möchtest ein und kannst dann Bitcoin(s) kaufen (am besten eben via Bitpanda Pro).

Auch die folgende Zusammenfassung stellt keine Aufforderung zum Kaufen dar  und soll nicht als Anlageempfehlung oder Anlageberatung betrachtet werden. Wie der gesamte Guide dient auch diese Zusammenfassung lediglich Informationszwecken.

next steps

Kurz zusammengefasst:

Die schnellste und einfachste Möglichkeit Bitcoin zu kaufen, bietet aktuell Relai. An zweiter Stelle für Beginner sehe ich Bitpanda.

1. Für Relai kannst du unseren Referal Code FIPS nutzen und sparst dir damit 0,5 % bei den Kaufgebühren.

2. Zum eigenen Bitpanda Konto kommst du hier.

Eine Sache musst du vorher aber noch machen: 

Relai hat einerseits den Vorteil in der Schweiz zu sitzen und somit ohne KYC zu operieren. Andererseits kostet je nach Bank die SEPA Überweisung in die Schweiz Geld. D.h. du solltest zuerst bei deiner Bank nachfragen, wie sie mit einer SEPA Überweisung (auf ein EUR Konto) in die Schweiz umgehen.

Sollten Kosten anfallen, dann greif am besten zu Bitpanda.

Folgende Banken verrechnen aktuell (Stand Herbst 2021) Gebühren (ich hab’s selbst getestet oder nachgefragt):

  • Easybank / BAWAG
  • Bank Austria

Folgende Banken verrechnen keine Kosten:

  • N26
  • Raiffeisen (wobei hier von Bank zu Bank Unterschiede auftreten könnten)

Bei allen anderen frag’ zur Sicherheit einfach kurz nach und dann entscheide dich für Relai oder Bitpanda. Ich würde empfehlen, dass du generell bei deiner Bank kurz nachfragst, da sich inzwischen vielleicht etwas geändert hat. Die Hypo und Sparkasse agiert zum Beispiel je nach Bundesland anders (deshalb sind sie oben nicht angeführt).

Wir haben zum Thema Bitcoin kaufen auch einen Detail-Artikel

Dieser Artikel beschreibt den Kaufvorgang noch genauer und begleitet dich Schritt für Schritt beim Kauf. Du findest hier inzwischen auch mehr Anbieter bei denen ein ein günstiger und einfacher Kauf möglich ist.

Hier geht’s zum Artikel:

Bitcoins kaufen in Österreich: Wie kannst du am schnellsten und einfachsten vorgehen?

Gerade nicht genug Zeit zum Lesen?
Hol dir das Gratis-PDF

Sag' uns einfach wo wir's hinsenden sollen.
Wir halten dich mit regelmäßigen Updates per Mail auf dem Laufenden.

Ja, schick mir mein PDF
Wir hassen Spam. Deine Daten sind bei uns sicher. Hier findest du unsere Datenschutzbestimmungen.

Doch dann stellt sich die Frage: Was machst du, wenn du Bitcoin gekauft hast?

Bitcoin im Einkaufswagen und Geldtasche

Im Grunde genommen hast du zwei Möglichkeiten:

1. Du lässt deine Bitcoins im Exchange (zB Bitpanda) Konto bzw. auf der App bei Relai

2. Du transferierst deine Bitcoins auf ein eigenes, persönliches Wallet

Was ist die Gefahr, wenn du das Bitpanda Konto als Verwahrstelle benutzt? Na ja, du hast das Risiko, dass Bitpanda deine Bitcoins verwahrt und nicht du. Wenn jemand dein Bitpanda Konto hackt, Bitpanda die Bitcoins “verliert” oder was auch immer passiert, dann sind deine Bitcoins im worst case weg.

“Not your keys, not your coin.” ist ein Spruch, der in der Kryptowelt weit verbreitet ist. Das “keys” in dem Spruch bezieht sich auf deine “private keys”. Und genau die hast du nicht, wenn du kein eigenes Wallet hast.

Bei Relai hast du durch die Nutzung der App ein eigenes Wallet mit eigenen “private keys”, jedoch handelt es sich hier um ein “hot Wallet” (mehr dazu weiter unten).

An dem Punkt fragst du dich vermutlich: Was sind “private keys”? Hier empfehle ich dir folgende Erklärung von Kiara Bickers:

Bitcoin Private Keys, Public Keys, and Addresses: The Basics

Kurz zusammengefasst (das ist technisch nicht bis ins letzte Detail richtig, aber ich will dir ein Grundverständnis dafür geben):

schloss bitcoin

Dein Bitcoin “private key” ist der Schlüssel, der dir erlaubt deine Bitcoins zu “entschlüsseln” und zu versenden.

Wer im Besitz der private keys ist, der ist im Besitz der dazugehörigen Bitcoins. Der private key ist rein technisch gesehen übrigens einfach eine sehr große (geheime) Nummer.

Um die Handhabung zu vereinfachen, wird bei Bitcoin der private key auch als “seed phrase” dargestellt. Das ist einfach eine Liste aus 12 bzw. 24 Wörtern.

Diese 12 bzw. 24 Wörter repräsentieren deine große geheime Nummer. Solltest du also zum Beispiel dein Wallet verlieren, dann kannst du mithilfe dieser “seed phrase” wieder auf deine Bitcoins zugreifen.

So wie es einen private key gibt, so existiert auch ein public key. Der public key ermöglicht es dir Transaktionen zu empfangen. Eine Bitcoin-Adresse ist übrigens einfach eine gehashte kleinere Version deines Public Keys.

Du kannst mit einem Public Key hunderte Adressen erzeugen (grundsätzlich ist es zu empfehlen für jeden Empfang von Bitcoin eine eigene Adresse zu verwenden).

Männchen und Geld

Das hört sich alles komplizierter an als es ist. Also bitte lass dich von all dem nicht abschrecken. Auch wenn ich “Not your keys, not yor coin” vollkommen zustimme, muss man hier trotzdem eines im Hinterkopf behalten:

Wie groß ist dein Anlagebetrag?

Wenn du “nur” 1.000 € investiert hast (oder zum Beispiel
1 % deines Gesamtvermögens), dann ist es vermutlich kein Riesendrama deine Bitcoins anfangs auf Bitpanda (oder einem anderen seriösen Exchange) zu lassen. Bitte verwende dann aber unbedingt die 2-Faktoren-Authentifizierung und ein sicheres Passwort. Je mehr du investierst bzw. je höher der Wert ist, desto eher solltest du dich mit der sicheren Verwahrung deiner Bitcoins beschäftigen.

Grundsätzlich würde ich trotzdem empfehlen von Anfang an das Thema Sicherheit und Verwahrung deiner Bitcoins ernst zu nehmen und Geld in ein hard Wallet zu investieren.

Dazu habe ich gleich noch ein paar Tipps für dich

Allgemeine Tipps

Im Grunde kannst du bei den Wallets zwischen “hot Wallets” und “cold Wallets” unterscheiden. Was ist damit gemeint? Hot Wallets sind mit dem Internet verbunden – d.h. das können Wallets sein die du auf deinem Mobiltelefon hast oder am Desktop-Computer. Generell sind “hot Wallets” meist sehr einfach zu bedienen, sicherheitstechnisch aber bedenklich. Für Bitcoin ATM Käufe wirst du ein “hot Wallet” benötigen (mein Favorit dafür ist das Samourai Wallet für Android oder Muun für das iPhone/Android; wobei ich Samourai bevorzuge). 

Nochmals: Generell empfehle ich dir sofort in ein “cold Wallet” zu investieren

Cold Wallet und hard Wallet werden übrigens synonym verwendet. Die wohl bekanntesten Hardware-Wallets sind Trezor (der Trezor One ist vermutlich das bekannteste Hardware-Wallet und Ledger). 

Meine persönlichen Favoriten sind aber:

  • Bitbox02 (verwende den Coupon Code FIPS für 5 % Nachlass)
  • Coldcard (verwende den Coupon Code FIPSAPP für 5 % Nachlass)
  • Keystone (verwende den Coupon Code FIPS für 5 % Nachlass)

Am einfachsten ist als Beginner die Bitbox02 und Keystone zu bedienen. Ich würde dir die Bitbox02 empfehlen (mehr dazu weiter unten).

Für die Details zum jeweiligen Wallet findest du ausführliche Erklärungen im Netz und auf den jeweiligen Seiten der Anbieter. Dort wird dir im Detail erklärt, wie du bei der Seed-Erstellung vorgehen musst und du wirst Schritt für Schritt durch das Setup geleitet. Deshalb inkludiere ich dies nicht hier im Guide.

Eine Sache ist wichtig:

Kaufe deine Hardware-Wallets immer DIREKT beim Anbieter und niemals über Amazon oder Drittanbieter. So reduzierst du dein Risiko manipulierte Geräte zu erhalten.

Laptop und Software

Für die einfache Handhabung benötigst du noch eine Software auf deinem Laptop oder PC

Bei der Bitbox02 kannst du die Bitbox Software verwenden. Du wirst hier relativ unproblematisch und schnell startbereit sein.

Egal ob du technisch begabt bist oder nicht. Deshalb empfehle ich für Anfänger die Bitbox02. Ein weiterer kleiner Vorteil ist, dass die Bitbox02 aus der Schweiz geliefert wird und somit schneller bei dir sein wird und mit geringen Versandkosten (die Coldcard kommt aus Kanada und Keystone aus Asien). 

Eine recht schöne Übersicht & Gedanken zum Thema Bitcoin Wallet findest du übrigens hier: Bitcoin Wallet Guide

Schloss mit Bitcoin und Häkchen

Um dein cold Wallet bzw. deine seed-phrase sicher zu verwahren, solltest du die Wortfolge auf einer Metallplatte sichern

Bei vielen cold Wallet Anbietern kannst du die gleich mitbestellen. Du schützt deine Seed-Phrase somit gegen Wasser, Feuer & andere Katastrophen.

Zur Erinnerung: nur deine Seed-Phrase gewährleistet den Zugriff auf deine Bitcoins. Solltest du dein Hardware-Wallet verlieren, es gestohlen werden oder es den Geist aufgeben, dann benötigst du deine Seed-Phrase. Es gibt keine Hotline die du anrufen kannst, wenn etwas schief geht.

Welches Wallet empfehle ich dir als Einsteiger / Beginner?

Ich würde zur Bitbox02 – Bitcoin Only Edition greifen. Wie schon erwähnt: Wenn du dem Link von weiter oben folgst, werden automatisch 5 % vom Preis abgezogen (du kannst zur Sicherheit noch den Coupon Code FIPS eingeben, aber der sollte schon hinterlegt sein).

Männchen mit Bitcoin Brieftasche

Wir haben auch einen Detailartikel zum Thema Bitcoin sicher aufbewahren erstellt

Dort gehen wir Schritt für Schritt durch wie du deine Bitcoins am besten aufbewahren kannst:

Wie kannst du deine Bitcoins am besten & sichersten aufbewahren?

An diesem Punkt sollten wir vielleicht nochmals die Schritte zum Bitcoin-Kauf zusammenfassen:

Checkliste

Um schnell, günstig und sicher Bitcoins zu kaufen (wenn du das willst), gehst du so vor:

1. Account machen – Relai oder Bitpanda

2. Bitcoins kaufen (einmalig und/oder laufend)

3. Bitcoins auf Hard Wallet transferieren

Steuerlich hat sich 2022 bei Bitcoin übrigens etwas geändert

Kursgewinne werden ab März 2022 (gilt für alles was nach dem 28. Februar 2021 gekauft wurde) mit 27,5% KESt versteuert. Das bedeutet, dass deine Gewinne zu 27,5% zu versteuern sind. Es ist allerdings nicht ausgeschlossen, dass sich diese Regelung irgendwann wieder ändert.

Und wie kannst du bei deiner Geldanlage generell Steuern sparen?

Auch darum geht’s in einer individuellen Finanzplanung.

Vereinbare einen Online-Termin und sprich mit uns um zu wissen was die richtigen Tools für dich persönlich sind. Ohne Kosten oder Verpflichtungen.Dafür mit Spezialtarifen, Sonderrabatten und exklusiven Konditionen und Know-How für Uni- und FH-AbsolventInnen.

Klicke den Link um mehr zu erfahren.

EIn Icon von FiP.S

Wir befinden uns noch immer in Camp IV und nicht am Gipfel. Wie sieht also der letzte Weg zum Gipfel aus?

Im nächsten Teil:
Der Gipfel: Wie geht’s jetzt weiter? (nur für fortgeschrittene Bergsteiger)
Weiter zu Teil 5