Warum du Versicherungen brauchst um sinnvoll Geld anzulegen - egal ob du 100 € oder 5.000 € monatlich sparst

Versicherungen bei Geldanlage

Stell dir vor du steigst in ein Auto.

Was machst du zuerst? Egal ob die Autofahrt 4 Stunden dauern wird weil du durch halb Österreich fährst oder ob du nur kurz 10 Minuten ins Kino düst.

Du legst den Sicherheitsgurt an.

Es passiert schon automatisch. Was denkst du dir über Leute die ohne Sicherheitsgurt fahren? No risk, no fun? Oder extrem fahrlässig?

Geld anzulegen ohne die richtigen Versicherungen zu haben ist wie Autofahren ohne Sicherheitsgurt

Wenn du Geld anlegst, ist dein Ziel, dass du später den Betrag X bekommst oder mehr hast. Wenn du mit dem Auto fährst, ist dein Ziel, dass du an Ort X ankommst. Wenn bei der Fahrt etwas passiert, garantiert dir der Sicherheitsgurt, dass du mit Unterbrechung, aber trotzdem gesund am gewünschten Ort ankommst.

Dasselbe managen Versicherungen für deine Geldanlage

Es ist egal ob du auf dem Wertpapierdepot sparst, für dein Alter vorsorgst oder nur dein Geld auf’s Sparkonto packst. Was bringt es dir, wenn du 5% mehr Gewinn erzielst, wenn alles weg ist aufgrund eines Privathaftpflichtfalles oder du für 12 Monate wegen einer Krankheit nicht arbeiten kannst und sich dein Einkommen halbiert oder du keines mehr hast.

Die richtigen Versicherungen garantieren, dass du mit Unterbrechung, aber finanziell gesund deine Ziele erreichst.

Das ist kein Loblied auf Versicherungen

Kein Loblied Versicherungen

Wir haben in der digitalen Übersicht im FiP.S eine Kategorie “Bullshit-Versicherungen”, wenn Klienten von uns sinnlose Versicherungen haben aus Zeiten, bevor sie zu uns gekommen sind. So sieht übrigens das Portal und der Ablauf an sich aus…

 

Es geht nicht darum, alles zu versichern, was du versichern kannst

Da vielen Leuten im Laufe ihres Lebens Bullshit-Versicherungen angedreht worden sind, haben Versicherungen teilweise einen schlechten Ruf. Generell redest du vermutlich auch lieber darüber wie du aus deinem Geld mehr machst, wie über Absicherung. Die beste Geldanlage bringt dir jedoch nichts, wenn dir die entscheidenden Versicherungen fehlen, die dich gegen worst-case Szenarien absichern.

Schon 2000 Jahre vor Christi Geburt gab es Versicherungen

In vergangener Zeit sicherten sich Karawanen untereinander gegen Schäden ab. Zu einem späteren Zeitpunkt gab’s Seeversicherungen und die ersten Feuerversicherungen. Was sicherten sich die Leute in allen Fällen ab? Worst-case Szenarien, die ihr Leben oder ihr Geschäft nachhaltig vernichten.

Was kann dein Leben aktuell bedrohen?

Tiger

Natürlich könnte ein Raubtier aus dem Zoo entlaufen und dich attackieren (allerdings sicher nicht der Tiger von oben, der sieht sehr entspannt aus).

Schließen wir das mal aus. Die wirklichen Gefahren sind finanzielle & gesundheitliche Gefahren wie zum Beispiel eine Schadenersatzzahlung. Stell dir vor du mähst beim Radfahren jemanden aus Versehen um und der sitzt im Rollstuhl. Das kostet ein paar hundertausend Euro wenn nicht sogar mehr.

Oder DIR passiert etwas bei einem Unfall und du musst deine Wohnung, Haus oder Auto komplett umbauen. Noch schlimmer wird’s, wenn du aufgrund einer Krankheit (inkl. Burnout) oder eines Unfalls nicht mehr fähig bist zu arbeiten.

Sieh dir unseren ultimativen Guide zur Finanzplanung für JungakademikerInnen an um exakt zu wissen was du wirklich brauchst.

Den kannst du ganz einfach hier downloaden…

Den kannst du ganz einfach hier downloaden…

Übrigens: Wenn dich tatsächlich ein Tiger erwischt, du überlebst und nicht mehr Arbeiten kannst, wäre das übrigens versichert 😉

next steps

Aber was, wenn nichts passiert und du alles “umsonst” gezahlt hast

Das ist die Natur einer Versicherung. Ich sichere mich gegen einen kleinen Geldbetrag gegen ein großes Worst Case Szenario ab. Im ersten Moment ist es kontraintuitiv Versicherung mit Geldanlage zu verbinden.

Du zahlst für die Versicherung und wenn nicht’s passiert, dann bekommst du auch nichts zurück. Wenn du das Beispiel einer Berufsunfähigkeitsversicherung nimmst, dann gilt für die meisten Personen folgende Faustregel:

Wenn du bis du 60 Jahre bist, 9-12 Monate am Stück nicht arbeiten kannst, hat sich die Berufsunfähigkeitsversicherung “finanziell rentiert”

Das heißt im Detail, dass du weniger Prämie bezahlt hast, als du ausgezahlt bekommen hast. Die Berufsunfähigkeit wäre rein mathematisch betrachtet ein positives Geschäft für dich gewesen.

Doch das ist die falsche Denk- und Sichtweise. Du willst nicht, dass du die Versicherung brauchst. Zumindest wünschen wir dir das nicht. Ein Jahr (oder länger) aufgrund eines Unfalls, Krankheit oder Burnout nicht arbeiten zu können ist nicht lustig.

Statistisch liegt die Chance bei 15-25% für Akademiker. Dafür benötigst du Schutz. Ansonsten ist es egal, was du sparst, verdienst und an Rendite erzielst. Der finanzielle Schaden wird riesig sein.

Und somit ist es sinnlos über Sparen nachzudenken, ohne vorher die existenzbedrohenden Gefahren abzusichern

Der Drang über sinnvolles Sparen zu sprechen ist größer als Versicherungen zu studieren. Die Versicherungsthemen will man meistens schnell oder gar nicht abgeschlossen haben. Das Schöne ist, sobald die wichtigsten Absicherungen stehen, kannst du dich voll auf mittelfristige Sachen konzentrieren.

Dinge wie die Finanzierung deines Hauses oder deiner Wohnung oder das generelle Thema wie du mehr aus deinem Geld machst und es nicht am Konto versauern lässt. Mit Spezialtarifen für Akademiker und einem kompletten Marktüberblick kosten dir die existenzbedrohenden Risiken nicht mehr als 50 Euro im Monat.

Der Artikel in 3 Sätzen

  • Zerbrich dir nicht den Kopf über Geldanlage bevor du vorher nicht über Versicherungen nachgedacht hast.
  • Es geht vor allem darum, dass du die existenzbedrohenden Dinge absicherst, damit Geldanlage Sinn macht.
  • Auch wenn das Thema mehr aus deinem Geld zu machen anfangs spannender ist. Es ist erforderlich, zuerst die Absicherungsthemen zu lösen.

Ah ja und, das nächste mal wenn du in dein Auto steigst, denk an den Sitzgurt und wie normal, das für dich ist.

Genau so normal ist es deine Ziele, dein Leben und deine finanzielle Zukunft gegen das worst-case Szenario abzusichern

Deine nächsten Schritte

Wenn du wissen willst, worauf’s als AkademikerIn ankommt wenn’s um Versicherungen, Geldanlage, Vorsorge & Co geht und Spezialdeals für AkademikerInnen haben willst…

Dann hol dir zuerst unseren ultimativen Finanzplanungsguide (einfach klicken)…

Dann hol dir zuerst unseren ultimativen Finanzplanungsguide (einfach klicken)…

Oder starte sofort mit deiner Finanzplanung – unverbindlich und kostenfrei.

Nächste Schritte
Autor: Florian Märzendorfer

Fan von indischem Essen, Finanzplaner & Co-Founder von FiP.S.

Hasst Strandurlaube & verabscheut Beistrichregeln.

NEUE GUIDES

Der ultimative Finanzplanungsguide für JungakademikerInnen zum Jobeinstieg

Finanzielle Freiheit, Akademikerboni, Absicherung & Geldmanagement leicht gemacht

Jetzt Lesen

Der ultimative Guide zum Thema Krankenzusatzversicherung

Alles was du als Akademiker über die Krankenzusatzversicherung wissen musst – ohne Halbwahrheiten oder Verkaufsschmähs

Jetzt Lesen

FiP.Service

Finanzplanung für AkademikerInnen

Egal ob Versicherungen, Vorsorge, Geldanlage oder Finanzierung... Hol dir in allen Bereichen Spezialdeals für Akademiker. Kostenlos, Unverbindlich & Online.
Erfahre mehr