Wie spreche ich mit meinem Partner über Finanzen?

Mit dem Partner über Finanzen sprechen

Wusstest du, dass weibliche Frettchen krank werden, wenn sie sich nicht paaren?

Wenn weibliche Frettchen rollig sind, dann bleiben sie rollig – bis “der Akt vollzogen ist”. Frettchen müssen dabei nicht schwanger werden. Sie brauchen tatsächlich nur den Paarungsakt (haben wir das nicht alle schon mal durchgemacht? 😉 )

Der Grund dahinter ist, dass die Frettchen, wenn sie keinen Partner finden, hohe Level von Östrogen ausstoßen. Wenn das Hormon zu lange im Blut bleibt, dann führt das zu schweren Komplikationen und Krankheiten… bishin zum Tod.

Genauso kann’s deinen Finanzen gehen, wenn du mit deinem Partner nicht darüber sprichst

Sie kränkeln oder im worst-case “sterben” sie.

Das beginnt dabei, dass ihr vielleicht doppelt und dreifach versichert seid. Oder nur einer von euch richtig versichert ist. Vielleicht lässt dein Partner wichtige Jahre beim Thema Pensionsvorsorge liegen – was sich später auf euch beide negativ auswirkt.

Oder vielleicht “sabotiert” dein Partner unbewusst den gemeinsamen Traum vom Eigenheim, da er gar nicht dafür spart und/oder Dinge für unnütze Sachen ausgibt.

Aber was, wenn sich dein Partner absolut nicht für Finanzen, Versicherungen & Co interessiert?

Na ja, dann geht’s ihm oder ihr so wie den meisten. Es ist vermutlich auch nicht dein Lieblingsthema. Aber vielleicht ist dir mehr bewusst, dass die finanzielle Fitness nach der geistigen & körperlichen vermutlich die Wichtigste ist, die wir in unserem Leben haben.

Also solltest du mit deinem Partner auch über Finanzen und Versicherungen sprechen…

Genau dabei hilft dir dieser Blogartikel. Starten wir mit…

Wie sprichst du das Thema jetzt an?

Thema Finanzen mit dem Partner ansprechen

Zu allererst

Du führst dieses Gespräch selbstverständlich nur, wenn eure Beziehung schon sehr ernst ist. Vielleicht habt ihr euch gerade verlobt, seid zusammengezogen oder wisst tatsächlich, dass ihr “füreinander bestimmt seid”.

Starte die Konversation nicht beim ersten Date oder wenn ihr gerade mal ein paar Wochen zusammen seid. Außer du willst das Folgendes passiert:

Wie du genau vorgehst, hängt von deiner Beziehung und deinem Partner ab

Ich persönlich bin sehr direkt und rede nicht lange um den heißen Brei herum. Bei mir würde die Konversation also eher so aussehen:

  • “Hey, wir sollten über unsere Finanzen sprechen. Im Speziellen über das, das, das und das.”

Das kann in manchen Fällen allerdings kontraproduktiv sein. Auf “Nummer sicher” kannst du mit der “Nach Rat fragen Methode” gehen.

Das bedeutet, dass du deinen Partner um Rat bittest

So in der Art:

  • “Ich hab in den letzten Tagen und Wochen versucht mehr über Finanzen, Investieren & Versicherungen zu lernen. Was denkst du über XY?”

Das “XY” ersetzt du mit dem Thema, das du besprechen willst. Basierend auf dem kannst du weitere Fragen stellen um ins Gespräch zu kommen.

Eine Woche später…

… erzählst du deinem Partner dann, dass du noch etwas mehr Recherche betrieben hast und diese unglaublich coole Seite gefunden hast, die wie gemacht für euch ist (yep, wir sprechen von www.fip-s.at). Unter anderem hast du dir den Finanzplanungsguide für Uni- und FH-Absolventen runtergeladen… Und dann sagst du:

  • “Was hältst du davon, wenn wir gemeinsam über unsere Finanzen sprechen?”

Deine nächsten Schritte

Unseren kostenlosen Finanzplanungsguide für Uni- und FH-Absolventen kannst du dir übrigens hier downloaden. Im Guide erfährst du alles, was du zum Thema Finanzplanung wissen musst.

Lade dir unseren ultimativen Finanzplanungsguide für JungakademikerInnen herunter

Lade dir unseren ultimativen Finanzplanungsguide für JungakademikerInnen herunter

next steps

Das Ziel dieser ersten Konversation ist eine gemeinsame Basis zu finden

Schnittmenge: Finanzen mit Partner besprechen

Sprich über die Inhalte im Guide. Das Ziel sollte sein, dass ihr über eure gemeinsamen Finanzen sprecht und euch einig seid, dass es wichtig ist eure Finanzen zu planen.

Benutze diese Unterhaltung aber nicht dafür, dass du deinem Partner vorwirfst, dass er oder sie zu viel Geld für [was auch immer er/sie gerade gekauft hat] ausgibt. Der bessere Weg ist eine Frage zu stellen…

  • “Glaubst du, dass ich irgendwas an meinen Ausgaben ändern sollte?”

Jep, du solltest zuerst über dich sprechen um ins Gespräch zu kommen. Generell ist es meistens besser nach der Meinung deines Partners zu fragen. Vergiss nicht – wir wollen eine gemeinsame Basis für das Gespräch und eure finanzielle Zukunft finden.

Wenn ihr dann gemeinsame (finanzielle) Ziele definiert, dann könnt ihr für eure Sparziele Prioritäten setzen. Da sollte sich auch das Thema Ausgaben fast von selbst regeln.

Der nächste Schritt ist eben genau das – gemeinsame Ziele & Transparenz

Wenn ihr ernsthaft gemeinsam euer Leben und eure Finanzen planen wollt, dann ist dazu folgendes notwendig:

  • Was verdient ihr beide aktuell und wie viel habt ihr auf der hohen Kante?
  • Gibt es bestehende Kredite oder andere Schulden?
  • Eine Liste kurzfristiger, mittelfristiger und langfristiger Ziele

Vor allem eure Ziele sind entscheidend. Was für ein Leben wollt ihr? Welche Ausgaben kommen deshalb auf euch zu? Wie viel Geld braucht ihr für Reisen oder ist euch Reisen nicht wichtig? Wie sieht’s mit einer eigenen Immobilie aus? Wie sieht’s mit Kindern aus?

Ich könnte die Liste ewig weiterführen, aber ich denke du weißt, was ich meine.

Was soll das Ergebnis dieser Gespräche sein und warum ist es so wichtig?

Ergebnis Gespräch Finanzen

Das grundsätzliche Ziel ist: Offen, klar und ohne Geheimnisse über Finanzen, Versicherungen & Co zu sprechen.

Wie eingangs erwähnt gibt es nach deiner körperlichen und geistigen Gesundheit vermutlich nichts Wichtigeres als deine finanzielle Fitness. Wenn ihr nicht dieselben Ziele verfolgt oder komplett unterschiedliche Ansichten zu Geldmanagement & Finanzen habt, dann kann’s sehr schwierig werden.

Das ist in etwa so wie wenn ihr gemeinsam in einem Boot sitzt und einer rudert vor und der andere zurück

Ihr würdet euch im Kreis drehen…

Im Gegensatz dazu ist’s im Boot um einiges angenehmer wenn ihr beide dasselbe Ziel verfolgt. Stell dir ein Ruderboot oder Tretboot vor indem ihr gleichmäßig, gemeinsam und abgestimmt eure Kraft einsetzt. Oder eben nicht.

Ihr verbringt euer Leben miteinander und da muss das Thema Geld und Finanzen ein Teil davon sein.

Welche Dinge solltet ihr im Detail klären?

  • Wofür gebt ihr Geld aus?

Nehmt euch 2-3 Monate in denen ihr eure Ausgabe trackt. Egal ob mit irgendeiner App, einem klassischen Haushaltsbuch oder einem stinknormalen Excelfile. Wenn ihr dann darüber sprecht, sei sehr sensibel bei dem Thema. Niemand lässt sich gerne Dinge vorwerfen oder will, dass über ihn geurteilt wird. Eine Idee ist hier einfach wieder zuerst selbst zu fragen: “Was denkst du, dass ich besser machen kann?”

  • Wie wollt ihr in Zukunft eure täglichen gemeinsamen Ausgaben managen?

Ein gemeinsames Konto auf das ihre beide den Betrag X jedes Monat überweist? Legt ihr eure Konten generell zusammen? Oder bleibt es bei komplett getrennten Konten?

Es gibt keine “richtige” Lösung – es muss für euch beide passen.

 Wenn ihr euch für ein gemeinsames Konto entscheidet, dann habe ich einen Tipp für dich…

Alle Einmal-Ausgaben über 100 € würde ich vorab besprechen. Ihr könnt die Zahl auch höher legen, aber es sollte eine “Grenze” sein, mit der ihr euch beide wohlfühlt.

Stellt euch selbst die Frage, ab welchem Betrag ihr euch ärgern würdet, wenn euer Partner etwas kauft, dass ihr als absolute Geldverschwendung seht (Handtasche um 500 €? Das neue iPhone obwohl das aktuelle iPhone nur 1 Jahr alt ist? Spezialfelgen für ein Auto? Musikboxen um 1.000 € ? …)

  • Gemeinsamer Plan für die Zukunft inklusive Versicherungen, Finanzen & Co

Was ist euch besonders wichtig? Verfolgt ihr beide den Traum vom Eigenheim? Oder wollt ihr lieber so lange wie möglich flexibel bleiben was das Wohnthema angeht?

Wie Eingangs erwähnt, kann es unschön werden, wenn ihr keine gemeinsame (finanzielle) Zukunft plant…

Deine nächsten Schritte

Der beste Weg das zu machen, ist mit uns zu sprechen. Du kannst deine/eure Finanzplanung kostenlos, online und unverbindlich starten.

Um mehr zu erfahren, einfach auf den Button “Smarte Finanzplanung” klicken. Dort erfährst du/ihr, was wir für euch als Uni-/FH-AbsolventInnen machen können.

Wie geht's weiter?

Eine kleine Anekdote noch zu den Frettchen. Frisch nach der Geburt sind Frettchen taub. Und ihre Augen sind geschlossen. Nach ca. 34 Tagen ändert sich das. Die Frettchen beginnen zu hören und ihre Augen öffnen sich. Tag 34 ist für Frettchen somit ziemlich cool. 😉

Je früher du in einer ernsthaften Beziehung mit deinem Partner über das Thema Finanzen sprichst, desto früher erreicht ihr “Tag 34” wenn’s um Finanzen geht und du kannst dir sicher sein, dass eure finanzielle Gesundheit nicht zu “kränkeln” beginnt.

Autor: Florian Märzendorfer

Fan von indischem Essen, Finanzplaner & Co-Founder von FiP.S.

Hasst Strandurlaube & verabscheut Beistrichregeln.

NEUE GUIDES

Der ultimative Finanzplanungsguide für JungakademikerInnen zum Jobeinstieg

Finanzielle Freiheit, Akademikerboni, Absicherung & Geldmanagement leicht gemacht

Jetzt Lesen

Der ultimative Guide zum Thema Krankenzusatzversicherung

Alles was du als Akademiker über die Krankenzusatzversicherung wissen musst – ohne Halbwahrheiten oder Verkaufsschmähs

Jetzt Lesen

FiP.Service

Finanzierung für AkademikerInnen

Du bist gerade dabei deinen Immobilienkauf zu planen oder kurz vorm Kauf? Hol' dir die besten Konditionen & spar zehntausende Euros... Online & ohne Bullshit.
Erfahre mehr

Finanzplanung für AkademikerInnen

Egal ob Versicherungen, Vorsorge, Geldanlage oder Finanzierung... Hol dir in allen Bereichen Spezialdeals für Akademiker. Kostenlos, Unverbindlich & Online.
Erfahre mehr