Alles was du über Absicherung wissen musst, wenn du ein Auslandssemester oder Auslandspraktikum machst

Absicherung Auslandssemester

Du bist am Flughafen und wartest auf deine 3 schwarzen Koffer die du auf deine Reise mitgenommen hast. Das Band dreht sich und der erste schwarze Koffer von dir taucht auf. Du nimmst ihn. Der zweite schwarze Koffer von dir taucht auf und du hievst ihn ebenfalls vom Band. Der dritte Koffer lässt auf sich warten.

Wann wirst du den Flughafen verlassen?

Egal was passiert oder ob du 10min länger warten musst. Du wirst den Flughafen nicht verlassen, bevor du nicht deinen dritten, schwarzen Koffer vom Band genommen hast.

Genau so wie du nicht für dein Auslandspraktikum oder dein Auslandssemester abreisen solltest, ohne die 3 essentiellen Absicherungen dafür im Gepäck zu haben

Diese Absicherungen sind die Auslandskrankenversicherung, die Unfallversicherung und die Privathaftpflichtversicherung.

Ohne diese Absicherungen kehrst du vielleicht reich an Erfahrung, aber mit finanziellen Verlusten oder im worst-case mit stark eingeschränkten Zukunftschancen aus dem Ausland zurück…

1)

Die Auslands-Krankenversicherung

Reiseversicherung

Einer meiner Klienten hat ein Auslandspraktikum in Zürich gemacht. Kaum dort angekommen, hat sich leider sein Blinddarm gemeldet und wollte raus um in Zürich Party zu machen. Eine Blinddarm-OP ist jetzt kein Riesendrama, nur die Rechnung des Krankenhauses war fast 10.000 € hoch. Die Kosten in Zürich sind natürlich höher als bei uns in Österreich. Nicht umsonst zahlt man dort für ein Bier teilweise 8 € aufwärts.

Der Fall ging gut aus

Die OP war ein voller Erfolg und mein Klient konnte das Auslandspraktikum problemlos fortsetzen. Außerdem hatten wir für das Praktikum eine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen (das hat ihm damals 33 € im Monat gekostet), somit war die Bezahlung der Rechnung auch kein Problem.

Das Beispiel zeigt übrigens den ersten Punkt bei der eine Auslandsreisekrankenversicherung wichtig ist…

Du bist in einem Land, indem die Gesundheitskosten viel höher sind als bei uns in Österreich. Klar bezahlt die Gebietskrankenkasse etwas, aber nur einen Bruchteil. Das gilt zum Beispiel auch für Nordamerika. Dr. House (ja, der TV-Charakter 😉 ) ist nicht nur extrem schlau, sondern auch um vieles teurer als Dr. Hausarzt in Österreich.

Der zweite Fall tritt auf, wenn wir in Ländern unterwegs sind, in denen die Versorgung nicht mit dem österreichischen Standard zu vergleichen ist

Wenn wir irgendwo tief in Asien unterwegs sind, dann geht’s vermutlich gar nicht so sehr um die Kosten der Behandlung, sondern darum, dass wir für die Behandlung woanders hintransportiert werden. Die Flugkosten und die anschließende Behandlung sollten nicht an dir hängen bleiben.

Wird hier nicht ein Großteil über Kreditkarten-Versicherungen abgedeckt?

Kreditkartenversicherung

Jein. Es kommt immer explizit auf die genaue Kreditkarte an. Bei längeren Aufenthalten (ab 3 Monaten aufwärts) greift die Kreditkarte oft gar nicht. Teilweise sind die Leistungen aber auch vorher nicht ausreichend. Das ist etwas, das immer im Einzelfall geklärt werden muss.

Wie sieht’s mit den Angeboten aus die du direkt vom Organisator des Auslandssemester bekommst?

Die sind natürlich besser als gar nichts zu machen. Meistens aber leicht überteuert. Der Grund dafür ist, dass eine Kooperation häufig vor langer Zeit vereinbart wurde oder kein komplettes Marktscreening gemacht wurde. Somit gibt’s dann zwar ein Angebot, aber nicht das Beste am Markt.

Was kostet die Krankenzusatzversicherung fürs Ausland?

Einen pauschalen Preis zu nennen, der dann auch wirklich stimmt ist unmöglich. Ich versuch’s trotzdem…

Eine sinnvolle Absicherung für ein Auslandssemester startet ab ca. 30 € monatlich. Da ist dann so ziemlich alles inkludiert was notwendig ist. Angefangen von stationären Behandlungen in einem Krankenhaus über Arztbesuche bis hin zu medizinisch notwendigen Rücktransporten ins Heimatland.

Günstigere Angebote sind bedingungstechnisch meistens nicht sinnvoll.

Teurer wird’s übrigens wenn’s nach Kanada, USA oder Mexiko geht

Hier verdreifacht sich die Prämie ca. – wenn du eine wirklich sinnvolle Absicherung haben möchtest.

2)

Die Unfallversicherung

Unfallversicherung

Egal ob du im Ausland bist oder in Österreich. Die Unfallversicherung brauchst du in Wahrheit auch während des Studiums schon.

Während deines Auslandsaufenthalts ist dein Risiko eine Spur höher

 

Du wirst vermutlich nicht den ganzen Tag in deinem Zimmer sitzen, sondern dir das Land in dem du bist ansehen. Vielleicht fährst du vom Universitätsfootballspiel heim und ein Auto übersieht dich… Falls du schon eine Unfallversicherung hast, dann kannst du das gedanklich für das Auslandssemester abhaken. Ein kurzer Check ob sie wirklich auch weltweit deckt ist sinnvoll.

Was du dann auch gleich machen solltest, ist die Versicherung auf Verbesserung zu überprüfen

Wenn du eine 08/15 Wald- und Wiesenunfallversicheurng hast (=ohne Akademikergliedertaxe), dann wirst du im ersten Moment entsetzt sein, wie stark die Unterschiede sein können. Zum Beispiel bekommst du beim 08/15 Anbieter vermutlich 20-30.000 € für deinen Daumen und bei Spezialtarifen von uns 330.000 €. Das ist wie ein Pflaster auf einen offenen Bruch zu geben oder doch die richtige Versorgung dafür zu haben.

Sieh dir unseren Artikel an um mehr über die Unfallversicherung zu erfahren. Das gilt wie gesagt sowohl für deinen Auslandsaufenthalt, als auch für dein Leben in Österreich.

3)

Die Privathaftpflicht-Versicherung

Privathaftpflicht

Wie die Unfallversicherung brauchst du die Privathaftpflichtversicherung sowohl in Österreich, als auch im Ausland. Kurz gesagt geht’s einfach darum, dass du jemand anderen einen Schaden zufügst und dafür bezahlen musst. Wir haben zur Privathaftpflichtversicherung & Mitversicherung ebenfalls einen eigenen Artikel geschrieben der dir dabei hilft abzuklären, ob du noch zuhause mitversichert bist. Wichtig ist, dass sie weltweit gilt. Preislich ist die Privathaftpflicht die günstigste von den drei Versicherungen, da sie bereits ab 25 € im Jahr startet.

Das sind im Grunde die 3 wichtigsten Absicherungen, ohne die du nicht ins Auslandssemester starten solltest

Ebenfalls sinnvoll kann in dem Zusammenhang die Berufsunfähigkeitsversicherung sein. Auch die brauchst du im Grunde immer.

 

Welche Absicherungen sind für einen Auslandsaufenthalt Bullshit?

nicht notwendig

Was du sicher nicht benötigst ist eine Extra-Versicherung für deine Wertgegenstände. Erstens ist dein Inventar über die Außenversicherung in der Haushaltsversicherung bei sinnvollen Anbietern meist bis zu 5.000 € mitversichert und zweitens deckt dir fast keine Versicherung zu einem vernünftigen Preis den häufigsten Schadenfall in dem Bereich: Dein Laptop/Tablet wird am Strand oder auf der Uni gestohlen.

Genauso wenig brauchst du eine Ablebensversicherung für dich. Denn die brauchst du aktuell generell gar nicht, außer du hast Kinder oder bereits eine größere Finanzierung laufen. Da ändert aber dein Auslandsaufenthalt nichts daran.

Merk’ dir Folgendes

  • Die Auslandsreisekrankenversicherung ist essentiell um bei guten Behandlungen nicht mit Schulden nach Hause zu kommen und um schlechten Behandlungen so gut wie möglich zu entgehen.
  • Die Unfallversicherung brauchst du egal ob du in Österreich oder in Südafrika bist. Dein Risiko ist im Ausland statistisch betrachtet nochmal eine Spur höher.
  • Die Privathaftpfichtversicherung brauchst du ebenfalls sowohl in Österreich als auch im Ausland. Wenn du keine hast oder nirgends mehr mitversichert bist, dann unbedingt darum kümmern – egal ob du ins Ausland gehst oder in Österreich bist.
  • Du brauchst im Großteil der Fälle keine Inventarversicherung oder eine Ablebensversicherung für deinen Auslandsaufenthalt. Lass dir sowas nicht andrehen.

Wenn du auf deinen dritten schwarzen Koffer wartest, dann wirst du den Flughafen nicht aprupt ohne ihn verlassen.

Wieso solltest du also ohne die 3 essentiellen Absicherungen das Abenteuer Ausland beginnen?

Deine nächsten Schritte

Wenn du kostenfrei wissen willst wie du deine 3 Koffer absicherungstechnisch für dich individuell befüllen solltest, dann mach dir einen unverbindlichen Termin aus.

Mach dir dazu einfach einen Account und vereinbare deinen Termin – dann hast du im Auslandssemester auch immer alles digital bei der Hand.

next steps
Autor: Florian Märzendorfer

Fan von indischem Essen, Finanzplaner & Co-Founder von FiP.S.

Hasst Strandurlaube & verabscheut Beistrichregeln.

NEUE GUIDES

Der ultimative Finanzplanungsguide für JungakademikerInnen zum Jobeinstieg

Finanzielle Freiheit, Akademikerboni, Absicherung & Geldmanagement leicht gemacht

Jetzt Lesen

Der ultimative Guide zum Thema Krankenzusatzversicherung

Alles was du als Akademiker über die Krankenzusatzversicherung wissen musst – ohne Halbwahrheiten oder Verkaufsschmähs

Jetzt Lesen

FiP.Service

Finanzplanung für AkademikerInnen

Egal ob Versicherungen, Vorsorge, Geldanlage oder Finanzierung... Hol dir in allen Bereichen Spezialdeals für Akademiker. Kostenlos, Unverbindlich & Online.
Erfahre mehr

Vom Studium zum Traumjob

Das ultimative Bewerbungstraining für Uni- und FH-Absolventen. Kostenlos & Online. So beeindruckst du in Zukunft jeden Personaler.
Erfahre mehr