Ablebensversicherung - Das musst du in Österreich wissen

ablebensersicherung Österreich - Sensenmann

“Swear to make them cut me open so that I won’t be buried alive”

… waren die letzten Worte von Frederic Chopin. Die Angst lebendig begraben zu werden war vor 200 bis 300 Jahren weit verbreitet. George Washington, der erste Präsident von Amerika, hat auf seinem Totenbett folgenden Wunsch geäußert: “Have me decently buried, but do not let my body be put into a vault in less than two days after I am dead.”

Auch er fürchtete sich davor lebendig unter die Erde zu kommen. Diese Panik war keine Wahnvorstellung. Lebendige Menschen wurden damals so häufig ins Grab verfrachtet, dass es normal war Glocken über dem Grab zu befestigen. Diese wurden mit einer Schnur an Händen, Beinen und Kopf des vermeintlich Toten befestigt. Sollte die Person doch nicht tot sein, würden irgendwann die Glocken läuten und Helfer eilten zur Rettung.

Die Glocken waren ein Back-Up System. 

Eine Ablebensversicherung ist das finanzielle Back-Up System für deinen Tod

Du rettest damit deine Angehörigen vor dem finanziellen Ruin. Aber ab wann brauchst du eine Ablebensversicherung? Wie hoch muss die Versicherungssumme sein? Welche Variante passt am besten zu deiner Situation und was darf die Versicherung kosten? 

All das und mehr besprechen wir in den nächsten Absätzen 🙂

Was ist eine Ablebensversicherung und wofür brauchst du sie in Österreich?

Friedhof: Wofür brauchst du eine Ablebensversicherung ?

Eine Ablebensversicherung zahlt im Todesfall eine bestimmte Geldsumme – egal ob du durch Unfall oder Krankheit stirbst. Auch bei Selbstmord erfolgt die Auszahlung der Versicherungssumme. Um den Selbstmordfall ab Beginn zu versichern, ist eine extra Klausel notwendig (gegen Mehrprämie). Standardmäßig ist der Selbstmord nach 3 Jahren auch versichert (ohne Mehrprämie). 

Eine Ablebensversicherung ist in Österreich vor allem in den folgenden Fällen zu empfehlen:

  • Du hast Kinder.
  • Du nimmst mit einer anderen Person einen Kredit auf (zum Beispiel für eine eigene Immobilie). 
  • Du willst Angehörige oder Firmenpartner für den Falle deines Todes finanziell absichern.
  • (Du planst deinen Selbstmord 😉 ) – Nein bitte mach das nicht 😉

Je nach Fall wirst du zwischen zwei Varianten wählen…

Welche Varianten der Ablebensversicherung gibt es in Österreich?

Varianten Versicherung

Ablebensversicherungen gibt es mit konstanter oder fallender Ablebensleistung. Bei der konstanten Ablebensversicherung verändert sich die Ablebenssumme nicht. Du versicherst zum Beispiel 150.000 € für 25 Jahre. Die Summe ist im ersten, fünften, dreizehnten und auch im zwanzigsten Jahr konstant (also 150.000 €). Auf Wunsch kann man die Summe indexieren (als Inflationsausgleich). 

Bei der fallenden Ablebensversicherung – wie der Name schon vermuten lässt – reduziert sich die Versicherungssumme jedes Jahr. Im Detail gibt es linear fallende Varianten aber auch Varianten, die du exakt an einen Kredit anpassen kannst und die gleich sinken wie die Kredithöhe (bei Fixzinsdarlehen). Das bringt uns auch zu einer entscheidenden Frage:

Welche Variante einer Ablebensversicherung eignet sich für welche Situation?

Die konstante Ablebensversicherung setzen wir gerne zur Absicherung von Angehörigen ein. Wenn du gerade Nachwuchs bekommen hast, dann wird eine konstante Versicherungssumme für 20-25 Jahre am besten sein. Damit ist die Ausbildungszeit deines Kindes optimal abgedeckt. 

Bei einem Immobilienkredit bevorzugen wir eine fallende Variante. Die Kreditschuld wird jedes Jahr weniger – deshalb darf auch die Ablebensversicherungssumme jedes Jahr sinken. Der Vertrag wird dadurch auch günstiger. 

Aber was ist mit Er- und Ablebensversicherungen?

Du hast dir weiter oben vielleicht schon gedacht: 

  • Da gibt’s doch auch noch Er- und Ablebensversicherungen, oder? 

In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine klassische Lebensversicherung. Wenn du, innerhalb der Versicherungsdauer, nicht stirbst, dann bekommst du am Ende der Laufzeit Geld zurück. Diese Art der Ablebensversicherung hat sich einen besonderen Platz verdient: Die Mülltonne. 

Diese Versicherung besteht immer aus einem Ablebensteil und einem Sparteil. Der Ablebensversicherungs-Teil ist in den meisten Fällen teurer, als bei einer reinen Ablebensversicherung. Das liegt zum Großteil daran, dass es diese Variante bei den besten Ablebensversicherern einfach nicht gibt. Du wählst also bereits aus einer drastisch reduzierten Versichererliste aus. Du bekommst zwar am Ende der Laufzeit Geld zurück, aber den Betrag, der in den Sparteil einer Er- und Ablebensversicherung fließt, solltest du in eine bessere Anlage investieren. 

Begrabe die Er- und Ablebensversicherung – denn sie ist tatsächlich tot. Die einzigen Glocken, die bei einer klassischen Er- und Ablebensversicherung bei dir ertönen sollten, sind die Alarmglocken. Du willst für deinen Todesfall – egal für was du die Versicherung brauchst – eine reine Ablebensversicherung. 

Wie hoch muss die Versicherungssumme bei deiner Ablebensversicherung sein?

Wie hoch muss die Versicherungssumme bei der Ablebensversicherung sein?

Hier sind ein paar Richtlinien für dich:

  • Absicherung für deine Kinder: Wir empfehlen in dem Fall als absolutes Minimum 100.000 € für 25 Jahre. Wohler fühlen wir uns aber bei 150.000 € aufwärts. Falls du den Löwenanteil des Haushaltseinkommens verdienst, dann solltest du eine noch höhere Summe absichern. Deinem Partner hilft im Todesfall jeder finanzieller Polster. Die exakte Höhe wird von euren Lebenserhaltungskosten, Einkommen und der allgemeinen Lebenssituation abhängen.
  • Absicherung im Zuge einer Finanzierung: Bei vielen Finanzierungen verlangen Banken eine Ablebensversicherung als Sicherheit. In diesem Fall wird die zu bevorzugende Variante immer eine fallende Ablebensversicherung sein. Die Höhe hängt vom Kredit ab. Wenn dein Kredit 300.000 € ausmacht und er für 30 Jahre läuft, dann sollte deine Ablebensversicherung fallend auf 30 Jahre über 300.000 € lauten. Falls die Bank keine Absicherung verlangt, ist sie natürlich trotzdem zu empfehlen.
  • Absicherung deiner Angehörigen oder Firmenpartner: Auch wenn noch kein Nachwuchs hier ist, könnt ihr euch gegenseitig absichern. Die Höhe hängt auch hier wieder von der jeweiligen Situation ab. Die oben erwähnten 100.000 bis 150.000 € können wieder als Richtwert dienen. Wenn du gemeinsam mit Partnern ein kleines Unternehmen hast, dann empfehlen wir auch in diesem Fall eine Ablebensversicherung für jeden Partner. Du sicherst damit den Fortbestand des Unternehmens. Die Höhe ist wieder von der jeweiligen Situation abhängig. Sie sollte aber so gewählt sein, dass im ersten Moment das Unternehmen in keine finanzielle Schieflage schlittern kann. 200.000 € für 10-15 Jahre kosten nicht viel Geld (und die Prämie kannst du auch steuerlich als Aufwand geltend machen) 🙂

Diese Fälle sind übrigens auch die absoluten Must-Have Fälle für eine Ablebensversicherung

Wenn es Kinder, einen größeren Kredit oder Menschen gibt, die von dir finanziell abhängig sind, dann musst du eine Ablebensversicherung abschließen. Die exakte Höhe deiner Ablebensversicherung wird auch von deinem Einkommen abhängen. Wenn du so viel verdienst, dass Mitte des Monats schon das erste Konto übergeht, dann sollte auch deine Ablebensversicherung höher sein 😉

Was kostet eine Ablebensversicherung in Österreich?

Kosten Ablebensversicherung

Der Preis wird durch mehrere Faktoren beeinflusst:

  • Dein Alter
  • Deine Gesundheit
  • Dein Beruf
  • Die Laufzeit der Versicherung
  • Die Höhe der Versicherung
  • Deine Hobbies und Freizeitaktivitäten

Je älter du bist, desto teurer wird die Ablebensversicherung. Je länger sie läuft, desto höher ist der Preis. Und natürlich beeinflusst die Höhe der Versicherungssumme auch die zu bezahlende Prämie. Dein Beruf wirkt sich ebenfalls auf die Kosten aus.

Welche speziellen Risikofaktoren sind zu beachten?

Risikofaktoren

Das Thema Gesundheit und Freizeitaktivitäten wird von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich behandelt.

Falls du Raucher bist, dann musst du bei allen Anbietern mit drastischen Zuschlägen rechnen, denn Raucher sterben im Durchschnitt früher. Als Nichtraucher giltst du teilweise sobald du 12 Monate komplett rauchfrei bist. Andere unterscheiden zwischen 12, 36 und 120 Monaten.

Als MotorradfahrerIn wirst du bei vielen Versicherungen ebenfalls mehr zahlen. Es gibt jedoch einige Anbieter, die KEINEN Zuschlag verlangen. Als Motorradfahren gilt auch, wenn du nur 1x im Jahr eine kleine Tour machst. Wenn nämlich genau da etwas passiert, sollte das trotzdem versichert sein.

Gefährliche Hobbies sind ebenfalls zu beachten. Je nach Aktivität kann es zu Zuschlägen oder Ausschlüssen kommen. Und nein, wegen ein bisschen Bergwandern wirst du keinen Ausschluss oder Zuschlag bekommen. Aber auch hier bewertet jede Versicherungsgesellschaft die Situation anders. Das Ganze kannst du vorab klären und dann den besten Anbieter für deine persönliche Situation wählen (zumindest machen wir das bei unseren KlientInnen so). 

Auch dein Gewicht kann eine Rolle spielen. Ein bisschen Übergewicht wird sich nicht dramatisch auswirken. Wenn dein BMI aber stark von der Norm abweicht, kann es zu Zuschlägen oder Ablehnungen kommen. Und ja, der BMI ist kein optimales Maß, wird aber von fast allen Gesellschaften verwendet. 

Wie sieht’s mit dem Fristenverzicht aus?

Vertrag und Lupe - Fristenverzicht Ablebensversicherung

Der Fristenverzicht wird manchmal auch Unanfechtbarkeitsklausel genannt. Worum handelt es sich dabei? Wenn du einen Fristenverzicht oder die Unanfechtbarkeitsklausel beantragst, dann ist die Versicherungsleistung auch bei Selbstmord fällig. Ansonsten schließen die meisten Versicherer in den ersten drei Jahren Selbstmord aus.

Dieser Fristenzverzicht ist nicht gratis und wird vor allem von Banken im Rahmen eines Immobilienkredits verlangt. Nein, die Bank schaut euch nicht an und kommt zum Schluss:

  • “Die schauen so aus, als würden sie sich bald umbringen, da verlangen wir das…”.

Manche Banken verlangen es standardmäßig und manche verzichten darauf. Der Fristenverzicht kostet meist 1 bis 2 Promille der Versicherungssumme. Bei 200.000 € sprechen wir also von 200 bis 400 € Kosten.

Und was kostet eine Ablebensversicherung in Österreich konkret?

Wenn wir davon ausgehen, dass es zu keinen Zuschlägen kommt, dann kosten zum Beispiel 200.000 € Versicherungssumme (konstant) für 20 Jahre folgendes:

  • 25 – jährige Person: ~ 6 € monatlich
  • 30 – jährige Person: ~ 8 € monatlich
  • 40 – jährige Person: ~ 20 € monatlich

Als Beruf habe ich einen normalen Büroangestellten verwendet. Als Motorradfahrer ist der Zuschlag nicht dramatisch. Als Raucher musst du mit circa einer Verdoppelung der Prämien rechnen. Falls du dieselbe Versicherung fallend willst, dann reduzieren sich die Prämien um ca. 50 Prozent. Wie du siehst und wie schon mehrfach erwähnt, hängt die Prämie von einer Vielzahl von Faktoren ab.

Es gibt keinen absoluten Top-Anbieter, der immer den günstigsten Preis liefert. Nur der Vergleich garantiert das beste Ergebnis.

Einen Sonderfall bei der Ablebensversicherung besprechen wir noch…

Verbundene Leben – Vernünftig oder nicht?

Verbundene Leben

Eine “verbundene Leben” ist eine Ablebensversicherung bei der gleichzeitig zwei Personen versichert sind. Stell dir vor du und dein Partner machen so eine Versicherung. Als Versicherungssumme wählt ihr 300.000 €. Stirbt einer von euch beiden, dann sind 300.000 € fällig.

Aber was passiert, wenn ihr beide gleichzeitig sterbt?

Dann sind bei den meisten verbundenen Leben-Verträgen die 300.000 € trotzdem nur einmal fällig. Bei zwei Einzelverträgen werden jeweils 300.000 € – also 600.000 € ausbezahlt.

Das ist nicht das einzige Problem der verbundenen Leben

Sollte nur eine Person sterben, dann endet der Vertrag. Das bedeutet für die Person die übrig bleibt, dass sie bei einem neuen Vertrag die Gesundheitsfragen erneut beantworten muss. Selbst wenn gesundheitlich alles ok ist, bezahlt man mehr, da man inzwischen älter geworden ist. 

Aus diesem Grund ist die verbundene Leben nur in Ausnahmefällen zu empfehlen

Wir setzen sie ausschließlich im Rahmen von Kreditfinanzierungen ein und wenn die Kombination aus Beruf, Hobbies und Gesundheitszustand preislich spannend ist. Das passiert nicht häufig, da die verbundene Leben oftmals nicht viel günstiger als zwei Einzelverträge ist. Bei ein paar Euro Unterschied, sparst du hier an der falschen Stelle. 

Du weißt jetzt alles was du über die Ablebensversicherung in Österreich wissen musst. 

Lord Chesterfield sagte 1769: „All I desire for my own burial is not to be buried alive.“ 

Die Gefahr lebendig begraben zu werden, kannst du im 21. Jahrhundert außer Acht lassen. Du brauchst kein ausgeklügeltes Glocken-Back-Up, um auf dich aufmerksam zu machen, falls du im Sarg munter wirst. Aber im Falle deines Todes, brauchst du für deine Angehörigen ein gut funktionierendes finanzielles Back-Up System. 

Genau das ist in Österreich die Ablebensversicherung.

Deine nächsten Schritte

1. Egal ob du bereits eine Ablebensversicherung benötigst oder nicht. Du kannst dir im ersten Schritt unseren ultimativen Finanzplanungsguide für Uni- und FH-AbsolventInnen downloaden. 

Du bekommst den kostenlosen Guide hier:

Download ultimativer FiP-Guide

Download ultimativer FiP-Guide

2. Falls du aktiv bereits eine Ablebensversicherung benötigst oder generell mit deiner smarten Finanzplanung starten willst, dann sprich mit uns. Unsere kostenlose Online-Videoberatung ist österreichweit möglich – ohne dass du das Haus verlassen musst 😉

Mehr Infos findest du hier:

lupe
Autor: Florian Märzendorfer

Fan von indischem Essen, Finanzplaner & Co-Founder von FiP.S.

Hasst Strandurlaube & verabscheut Beistrichregeln.

NEUE GUIDES

Der ultimative Finanzplanungsguide für JungakademikerInnen zum Jobeinstieg

Finanzielle Freiheit, Akademikerboni, Absicherung & Geldmanagement leicht gemacht

Jetzt Lesen

Der ultimative Guide zum Thema Krankenzusatzversicherung

Alles was du als Akademiker über die Krankenzusatzversicherung wissen musst – ohne Halbwahrheiten oder Verkaufsschmähs

Jetzt Lesen

FiP.Service

Finanzierung für AkademikerInnen

Du bist gerade dabei deinen Immobilienkauf zu planen oder kurz vorm Kauf? Hol' dir die besten Konditionen & spar zehntausende Euros... Online & ohne Bullshit.
Erfahre mehr

Finanzplanung für AkademikerInnen

Egal ob Versicherungen, Vorsorge, Geldanlage oder Finanzierung... Hol dir in allen Bereichen Spezialdeals für Akademiker. Kostenlos, Unverbindlich & Online.
Erfahre mehr