Versicherungsmakler: Wie findest du den passenden und brauchst du überhaupt einen?

Warum versucht eine Graugans einen Volleyball auszubrüten? (und was das mit einem Versicherungsmakler zu tun hat)

Wissenschaftler haben bei Graugänsen ein spannendes Verhalten bemerkt. Graugänse bauen wie andere Vögel Nester. Anstatt in einem Baum sind die Gänse allerdings Bodenbrüter. Aus diesem Grund kann es auch zu folgendem Phänomen kommen.

Wenn sich die Graugans bewegt, dann rollt ab und an ein Ei aus dem Nest. Bemerkt das die Gans, dann rollt sie das Ei wieder zurück ins Nest. Wirklich bemerkenswert ist aber, dass sie das mit jedem runden Objekt macht, das in der Nähe ist. Egal ob Billardkugel oder Glühbirne. Eine Gans hat sogar versucht einen Volleyball ins Nest zurückzurollen und auszubrüten. 

Die Gänse halten fälschlicherweise so ziemlich jedes runde Objekt für ein eigenes Ei.

Wenn’s um Versicherungen geht, dann passiert vielen Menschen etwas Ähnliches

Für die meisten ist es schwer zu entscheiden welche Versicherung sie sich ins “Nest” holen sollen. Brauchst du zum Beispiel eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder nicht? Welche Versicherungsgesellschaft bietet dann die beste Berufsunfähigkeitsversicherung (oder Unfallversicherung, Haushaltsversicherung, etc.)?

So wie sich die Gans bei der Unterscheidung von Ei zu Billardkugel oder Glühbirne schwertut, geht’s vielen auch wenn’s um Versicherungen geht. 

Vor allem stellt sich die Frage, woher man seine Versicherungen bezieht. Versicherungsagent? Direkt von der Versicherung? Vergleichsportal? Versicherungsmakler? 

Wir konzentrieren uns in diesem Artikel auf folgende Fragen:

  • Was ist überhaupt ein Versicherungsmakler? (und warum wird das Wort oft falsch verwendet)
  • Wofür brauchst du einen Versicherungsmakler? (und bei welchen entscheidenden Fragestellungen kann er dir helfen)
  • Wie wählst du den passenden Versicherungsmakler für dich aus? (und welche Fehler darfst du dabei nicht begehen)

Vorab: Falls du StudentIn bzw. Uni- oder FH-AbsolventIn bist und auf der Suche nach einem passenden Versicherungsmakler, dann kannst du hier gleich mehr zu uns nachlesen:

Starten wir zuerst mit…

1. Was ist überhaupt ein Versicherungsmakler?

… und warum wird der Begriff oft falsch verwendet

Was ist ein Versicherungsmakler?

Umgangssprachlich wird oftmals jeder der mit Versicherungen zu tun hat als Versicherungsmakler bezeichnet. Egal ob die Person direkt bei einer Versicherung angestellt ist, lediglich Versicherungsagent oder eben tatsächlich ein Versicherungsmakler ist. 

Der Unterschied ist allerdings gravierend. Ungefähr so wie der Unterschied zwischen einer Glühbirne, einem Ei und einem Volleyball.

Sehen wir uns als erstes Mal die Definition der Aufgaben eines Maklers an. Versprochen ich langweile dich damit nicht, sondern das hat einen Hintergrund 😉

Die WKO definiert das Ganze so (bitte nicht gleich einschlafen):

Die Aufgaben des Versicherungsmaklers umfassen je nach Beauftragung insbesondere folgende Tätigkeiten:

  • Angemessene Analyse der Risiken des Versicherungskunden
  • Erstellung eines angemessenen Deckungskonzeptes
  • Vermittlung des bestmöglichen Versicherungsschutzes
  • Prüfung von Polizzen und Prämienvorschreibungen
  • Unterstützung im Schadensfall

Da der Versicherungsmakler nicht für einzelne Versicherungsanbieter arbeitet, steht er grundsätzlich auf Kundenseite und hilft insbesondere im Versicherungsschadensfall zur Durchsetzung von Ansprüchen gegenüber den Versicherungsunternehmen.” 

Vor allem der letzte Satz nach den Bullet Points ist entscheidend. ”Da der Versicherungsmakler NICHT für einzelne Versicherungsanbieter arbeitet, steht er grundsätzlich auf Kundenseite…”

Das ist der gravierende Unterschied zwischen einem Versicherungsmakler und einem Versicherungsangestellten bzw. Versicherungsagenten. Der Makler ist gesetzlich der Seite des Kunden bzw. Klienten zuzuordnen. Falls du deine Versicherungen also bei einem Versicherungsagenten oder Versicherungsangestellten hast, dann ist diese Person IMMER der Versicherung zuzuordnen.

Das bedeutet natürlich nicht, dass diese Personen automatisch gegen dein Interesse handeln

Aber stell dir das Ganze so vor:

Du bist bei einem Arzt und es geht um das richtige Medikament, das du bekommen sollst. Der eine Arzt (=Versicherungsangestellter) darf nur das Medikament eines einzelnen Anbieters verwenden. Selbst wenn es bessere Medikamente geben würde. Der andere Arzt (=Versicherungsmakler) kann auf den gesamten Markt das beste Medikament für dich finden und ist gesetzlich sogar dazu verpflichtet, dass er die bestmögliche Behandlung für dich bereitstellt (die “best advice” – Verpflichtung ist übrigens in § 28 des Maklergesetzes geregelt).

Zu welchem Arzt würdest du gehen?

Arzt Auswahl

Der Vollständigkeit halber sollten wir auch definieren, was der Unterschied zwischen einem Versicherungsagenten und einem Versicherungsmakler ist. Der Versicherungsagent kann mit einer einzelnen Versicherung oder mehreren Versicherungen zusammenarbeiten. Grundsätzlich ist der Versicherungsagent ebenfalls immer der Versicherung zuzuordnen, da er ausschließlich für die Versicherungen Produkte vermitteln darf, mit denen er zusammenarbeitet.

Wenn das nur eine ist, dann besteht für dich als KlientIn praktisch fast kein Unterschied zwischen einem Angestellten der Versicherung oder einem Versicherungsagenten. Arbeitet der Agent mit mehreren Versicherungen zusammen, dann ist das ungefähr so wie wenn der Arzt nicht nur einen Medikamentenanbieter hat, sondern 2 oder 3. 

Genug Begriffserklärungen? 

Also für mich reicht’s 😉 Sehen wir uns lieber eine Frage an, die nicht so trocken zu beantworten ist…

2. Wofür brauchst du überhaupt einen Versicherungsmakler?

… und bei welchen Fragestellungen kann er dir helfen

Wofür brauchst du einen Versicherungsmakler?

Halten wir kurz nochmal fest: Der Versicherungsmakler ist gesetzlich dazu verpflichtet, dir den für dich besten Versicherungsschutz zu zeigen. Bedeutet das, dass du bei jedem Versicherungsmakler die gleichen Angebote bekommen wirst? 

Nein. Definitiv nicht. Du kannst das ebenfalls wieder mit einem Arztbesuch vergleichen. Es gibt sehr gute Ärzte, es gibt durchschnittliche Ärzte und es gibt Ärzte, die eher unterdurchschnittlich sind. Wie du im Detail herausfindest, wer gut und wer nicht so gut ist, besprechen wir noch.

Ein Faktor ist vermutlich das Spezialgebiet des Arztes (bzw. des Versicherungsmaklers)

Wenn du mit einem orthopädischen Problem zum Augenarzt gehst, dann wird dir der Augenarzt nicht helfen können. Wenn du zum Gynäkologen willst, aber beim Zahnarzt landest, dann wird das auch zu suboptimalen Resultaten führen. 

Falls du beispielsweise Uni- oder FH-AbsolventIn bist oder gerade noch studierst, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass du jemanden findest, der dich bei Versicherungs- und Finanzthemen besser “behandeln” (oder eher beraten 😉 ) kann als wir, sehr unwahrscheinlich. Das ist unsere Expertise. 

Falls du spezielle Gewerbeversicherungen für deine Produkteinführung in China suchst, dann bist du bei uns falsch. Wir können dir aber jemanden empfehlen, der sich damit auskennt. 

Bevor wir uns ein paar speziellen Fragestellungen widmen, stellt sich noch folgende Frage:

Reicht nicht ein Vergleichsportal aus?

Im Netz gibt’s ja größere und kleinere Vergleichsportale. Reicht das nicht? Nein. Bei einem Vergleichsportal sollten dir unter anderem drei Dinge bewusst sein:

  • Du bekommst dort Standardangebote und keine Spezialtarife für AkademikerInnen. 
  • Nicht alle Versicherungsgesellschaften machen bei Vergleichsportalen mit. Du hast somit in den meisten Fällen niemals einen kompletten Marktüberblick.
  • Nicht alle Versicherungsarten bzw. Kategorien kannst du in einem Vergleichsportal auch wirklich vergleichen. Krankenzusatzversicherungen oder Berufsunfähigkeitsversicherungen findest du selten bis nie auf Vergleichsportalen und wenn dann nicht ausreichend erklärt.

Bei welchen Fragestellungen und Themen kann dir ein (sehr guter) Versicherungsmakler jetzt helfen?

Nehmen wir an du bist auf der Suche nach einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Relativ schnell werden folgende Fragen auftauchen:

  • Wie hoch soll die monatliche Rente sein?
  • Wie lange soll der Versicherungsschutz gelten – also bis zu welchem Alter solltest du die Versicherung abschließen?

Zu den zwei Fragen findest du online vermutlich noch einige Meinungen. 

Aber was ist mit der Frage:

  • Wer ist der beste Anbieter für dich und deinen Beruf?

Da findest du vielleicht auch Meinungen, aber das hat meistens nichts mit Fakten zu tun. Es gibt oberflächliche Ratings (die gratis verfügbar sind) die vielen Anbietern 5 von 5 Sternen geben. Sieht man sich dann Detailratings (die meist kostenpflichtig sind) an, ist das Ergebnis sehr oft erschreckend. Da wird aus dem 5 Sterne Anbieter dann plötzlich der Anbieter, den du auf keinen Fall haben willst. Ein seriöser Versicherungsmakler kann dir genau diese Ratings zeigen und mit dir durchgehen warum welcher Anbieter gut ist.

Ein reiner Preisvergleich führt bei den meisten Versicherungen, speziell aber bei der Berufsunfähigkeitsversicherung, in 95 % der Fälle zur falschen Entscheidung. Vor allem stellt sich auch die Frage, ob du überhaupt den richtigen Beruf ausgewählt hast. Vielleicht hast du Mechatronik studiert und gibst deshalb Mechatroniker ein. Ein Großteil der Top-Anbieter kommt aus Deutschland – dort ist bei vielen Gesellschaften der Mechatroniker ein klassischer Lehrberuf. Der Preis ist somit um ein Vielfaches mehr als du eigentlich bezahlen solltest. 

Vor kurzem kam ein Klient zu mir, der bereits ein BU-Angebot von einem guten Anbieter vorliegen hatte. Bei genauer Prüfung war dann klar, dass die Berufsgruppeneinstufung falsch war. In dem Fall war der Preis zu günstig. Im Schadensfall kann das ziemlich ungemütlich werden.

Eine weitere Frage, die du allein nur schwer beantworten kannst, ist die folgende:

  • Wie sieht’s mit dem allgemeinen Service bei der Gesellschaft aus?

Das gilt nicht nur für die BU-Versicherung, sondern für alle Versicherungen. Die besten Bedingungen bringen nichts, wenn im Schadensfall die Abwicklung extrem schlecht ist. Online findest du (wenn du lange genug suchst) zu allen Versicherungen schlechte Bewertungen. Das ist also kein vertrauenswürdiger Indikator. Wenn ein Versicherungsmakler Erfahrung mit Berufsunfähigkeitsversicherungen hat, dann kann er auch hier weiterhelfen.

Es gibt definitiv Anbieter die bei Detailratings gar nicht schlecht abschneiden. Aufgrund des Servicelevels würden wir sie aber nicht mal empfehlen, wenn sie um 50 % günstiger wären 😉

Wir könnten jetzt noch mit mehr Fragen weitermachen: 

  • Wie hoch soll die Leistungsdynamik sein und warum ist sie ein essenzieller Baustein bei der BU?
  • Gibt es Nachversicherungsgarantien – sowohl ereignisunabhängig als auch ereignisabhängig?
  • Was ist die beste Vorgehensweise, wenn du bereits Vorerkrankungen hast?

Doch in diesem Artikel soll es sich nicht nur um die BU drehen, sondern auch um andere Versicherungen und vor allem um das Thema Versicherungsmakler 😉

Nehmen wir uns als nächstes Thema die Krankenzusatzversicherung vor.

Krankenversicherung

Hier gibt es grundsätzlich schon zu entscheiden: Stationär UND ambulant? Oder nur stationär? Eine alleinige ambulante Versicherung ist oftmals teurer und es wäre praktikabler in Kombination einen Optionstarif für den stationären Bereich dazuzunehmen. Ist ein Optionstarif für dich ausreichend oder ist doch ein voller Tarif spannend?

Wenn diese Fragen mal geklärt sind, stellt sich die Frage des Anbieters. Wer ist für dich optimal? Ein reiner Preisvergleich ist bei der Krankenzusatzversicherung unmöglich. Die Feinheiten machen den Unterschied. Bei einem Optionstarif ist beim Umstieg wichtig ob dein Alter wirklich komplett eingefroren ist, oder ob ein Mischalter zur Anwendung kommt. Auf Dauer macht diese kleine Unterscheidung tausende Euro aus.

Falls gesundheitlich bei dir bereits Themen angefallen sind, dann sollte man bei mehreren Anbietern ansuchen und dann bewerten wer das beste Angebot macht. Wir verhandeln hier dann regelmäßig bei den einzelnen Gesellschaften nach, um etwaige Zuschläge zu senken. 

Falls du dir bei den letzten drei Absätzen übrigens gedacht hast:

  • Ich bin mir bei der Hälfte der Begriffe nicht ganz sicher was damit gemeint ist”

– dann geht’s dir vermutlich wie den meisten. Zum Thema Krankenversicherung haben wir einen ultimativen Guide geschrieben:

Ich hoffe die Beispiele zu den Fragen bei der Berufsunfähigkeit und bei der Krankenzusatz helfen dir zu sehen, wobei dir ein guter Versicherungsmakler helfen kann.

Doch es muss auch erwähnt werden: Nicht jeder Versicherungsmakler kennt sich beim Thema Krankenzusatzversicherung (oder anderen Fachthemen) richtig gut aus. So wie eingangs erwähnt, wir zum Beispiel bei Gewerbeversicherungen für die Produkteinführung in China nicht der richtige Ansprechpartner sind, so sind viele Makler in anderen Bereichen keine Experten.

Deshalb stellt sich auch die Frage, wie du deinen persönlichen Berater auswählst und zum für dich besten Versicherungsmakler kommst…

3. Wie wählst du den passenden Versicherungsmakler für dich aus?

… und welche Fehler gilt es zu vermeiden.

Tablet: Auswahl Versicherungsmakler

Starten wir sofort mit den Fehlern, die du vermeiden musst:

Dein Versicherungsmakler darf nicht dein Berater sein, weil deine Eltern schon bei ihm waren, weil er mit dir verwandt ist oder weil du mit ihm früher Fußball gespielt hast. 

Das ist zwar alles nett, aber kein Indikator über die Kompetenz der Person. Wir haben bereits einen Artikel zum Thema: “Wie findest du einen unabhängigen & genialen Finanzberater bzw. Finanzplaner?” geschrieben. Die 13 Kriterien in dem Artikel gelten sowohl für Versicherungsmakler als auch Finanzplaner und helfen dir deinen persönlichen “Gold-Standard” zu finden (mehr dazu im Artikel).

Ich würde auch sagen: Dein Finanzberater sollte muss auch Versicherungsmakler sein. Nicht nur weil wir bei FiP.S das so machen (wir sind Versicherungsmakler, Vermögensberater & Finanzplaner – ah ja und Karriere- & Gehaltscoaching gibt’s auch 😉 ), sondern weil es dadurch zu Synergieeffekten kommt. Eine Vorsorgeplanung involviert sowohl Versicherungen als auch Geldanlage. Eine Finanzplanung ohne Absicherung ist keine Finanzplanung. Diese Themenbereiche hängen stark zusammen. 

Aber zurück zum Versicherungsmakler an sich…

Vielleicht denkst du dir noch:

Aber ich will nicht irgendwo hingehen müssen, ich will das alles online machen

Vor nicht mal 15-20 Jahren wäre die Antwort gewesen: Tja, da hast du Pech gehabt. Das geht nicht. Doch heute eilt das Internet zur Hilfe 😉 Durch das Netz hast du praktisch in allen Lebensbereichen eine viel größere Auswahl. Das macht die Wahl nicht immer einfacher. Aber es ist besser, als nur auf das lokale Angebot eingeschränkt zu sein. Wenn dir der Sinn danach steht, kannst du einen Online-Kochkurs von Gordon Ramsey machen oder zum Beispiel Screenwriting von Aaron Sorkin lernen. Das war früher praktisch unmöglich oder mit unglaublich hohen Kosten verbunden. Diese Erleichterung gilt für alle Bereiche in deinem Leben, aber vor allem auch für die Finanz- und Versicherungsthemen. 

Ich rühr mal kurz die Werbetrommel für uns

Wir bieten Online-Videoberatung an – inklusive eigenem Finanz- und Versicherungs-Portal. Es ist also egal wo in Österreich du bist (oder vielleicht sogar gerade beruflich im Ausland). Du kannst unseren Service immer nutzen. Vor 20 Jahren wäre das gar nicht möglich gewesen (falls du das im Jahr 2040 liest und ich habe den Artikel noch nicht editiert, dann entschuldige ich mich gleich dafür). Was wir im Detail bei der Finanzplanung für Uni- und FH-AbsolventInnen machen (und vor allem auch anders machen als der Rest des Marktes) kannst du hier nachlesen.

An diesem Punkt ist vermutlich noch eine Frage in deinem Kopf:

Ja, aber zahle ich bei euch bzw. eben bei einem Versicherungsmakler nicht mehr? 

Nein du zahlst nicht mehr. 

Bei einem guten Versicherungsmakler solltest du Preis-/leistungstechnisch immer besser aussteigen, als wenn du dich selber um die Themen kümmerst. Wir haben zum Beispiel viele Spezialrabatte und Spezialtarife durch unsere Fokussierung auf AkademikerInnen. 

Versicherungen rechnen grundsätzlich keinen Zuschlag auf eine Prämie – egal ob der Vertrag direkt bei der Versicherung gemacht wurde oder über einen Versicherungsmakler. Wie viel ein Berater übrigens verdient kannst du in unserem Artikel “Das erzählt dir niemand wenn’s um Kosten bei Versicherung, Geldanlage und Finanzierung geht” nachlesen. 

Das Entscheidende dabei ist, dass “Vertriebskosten” neben anderen Kosten bereits standardmäßig in jedes Produkt einkalkuliert sind. Ob der Anteil dann bei der Versicherung direkt landet, oder bei einem Versicherungsmakler ist für dich egal. Bei einem Online-Vergleichsportal ist das übrigens genauso – auch dort bekommt das Vergleichsportal diesen Anteil. Bei einem wirklich guten Berater bekommst du dafür natürlich auch eine adäquate Beratung (ohne mehr zu bezahlen).

Eine letzte Frage drängt sich hier dann noch auf:

Kann es dann nicht sein, dass mir ein Versicherungsmakler extra etwas Teureres empfiehlt, weil er dann mehr verdient?

Sparschwein: Makler teure Empfehlung

Theoretisch ist immer alles möglich und ich lege meine Hand für keinen Teilnehmer am Markt ins Feuer den ich nicht kenne. Das gilt allerdings für alle – egal ob Makler, Agent, Versicherungsvertreter oder Tupperwareverkäufer. Wenn jemand seriös arbeitet dann wird das nicht der Fall sein. Deshalb ist die Wahl des persönlichen Beraters so wichtig (du solltest den Artikel “Alles was du wissen musst um einen großartigen Finanzberater bzw. Finanzplaner zu finden (inkl. der sicheren Anzeichen, wann du davonlaufen solltest“ wirklich lesen 😉 ). 

Wir inkludieren in unseren Konzepten zum Beispiel auch Marktvergleiche und zeigen auf warum wir etwas nicht empfehlen oder warum wir die eine Lösung der anderen vorziehen. Ein echter Berater wird immer transparent, aufrichtig und offen arbeiten.

Ein guter Versicherungsmakler verkauft dir nichts. Er jubelt dir einen Volleyball nicht als Ei unter.

Er berät dich. 

Wenn du versehentlich etwas Falsches machen würdest – wie zum Beispiel eine Glühbirne zum Ausbrüten in dein Nest zu manövrieren – dann macht er dich darauf aufmerksam. Ein guter Versicherungsmakler bewahrt dich vor Fehlgriffen und macht dich auf Dinge aufmerksam die dir gar nicht bewusst waren. 

Als Nächstes solltest du eines von zwei Dingen machen:

1. Hol dir unseren ultimativen Finanzplanungsguide für Uni- und FH-AbsolventInnen.

Hier geht’s zum Download.

Hier geht’s zum Download.

2. Wenn du auf der Suche nach dem richtigen Versicherungsmakler (und Finanzplaner) bist, dann solltest du direkt mit uns sprechen. Online, kostenfrei und unverbindlich.

Hier bekommst du mehr Infos:

lupe

Ah ja und: Wenn du mal Gänse füttern willst, kann ich dir den Wildpark Cumberland in Grünau empfehlen 😉 

Autor: Florian Märzendorfer

Fan von indischem Essen, Finanzplaner & Co-Founder von FiP.S.

Hasst Strandurlaube & verabscheut Beistrichregeln.

NEUE GUIDES

Der ultimative Finanzplanungsguide für JungakademikerInnen zum Jobeinstieg

Finanzielle Freiheit, Akademikerboni, Absicherung & Geldmanagement leicht gemacht

Jetzt Lesen

Der ultimative Guide zum Thema Krankenzusatzversicherung

Alles was du als Akademiker über die Krankenzusatzversicherung wissen musst – ohne Halbwahrheiten oder Verkaufsschmähs

Jetzt Lesen

FiP.Service

Finanzierung für AkademikerInnen

Du bist gerade dabei deinen Immobilienkauf zu planen oder kurz vorm Kauf? Hol' dir die besten Konditionen & spar zehntausende Euros... Online & ohne Bullshit.
Erfahre mehr

Finanzplanung für AkademikerInnen

Egal ob Versicherungen, Vorsorge, Geldanlage oder Finanzierung... Hol dir in allen Bereichen Spezialdeals für Akademiker. Kostenlos, Unverbindlich & Online.
Erfahre mehr