Minimalismus, Frugalismus & Geiz - Was ist der Unterschied und warum sollte dich das interessieren

Frau und Mann mit Dollarzeichen Augen

Odysseus war praktisch schon zuhause, bevor doch wieder alles schief ging

Die Geschichte über Odysseus beinhaltet eine Vielzahl von Facetten und vor allem Lehren. Falls du schon mehr von uns gelesen hast, dann ist dir Odysseus vermutlich schon ein paar Mal untergekommen. Diesmal geht’s um seine Heimkehr. Ithaka war bereits in Sicht. Und so entschied sich Odysseus ein Nickerchen zu machen. Das hatte folgenschwere Konsequenzen.

Seine Männer schnappten sich die Beute, unter anderem einen Sack aus Ochsenleder und schnitten ihn auf. Sie vermuteten, dass sich darin Gold befindet. Doch sie täuschten sich. Der Sack enthielt die Winde, die Odysseus von König Aeolus erhalten hatte. Diese trieben das Schiff über alle Ozeanbreiten zurück, die zuvor mühselig hinter sich gebracht wurden. Jetzt standen abermals Prüfungen und Leiden an, bevor Odysseus endlich heimkehren konnte.

Schuld daran war die Gier seiner Männer, die kurz vor dem Ziel den Sack voller Wind öffneten.

Sparsamkeit, Frugalismus oder Minimalismus kann für viele der Weg in ein (finanziell) besseres Leben sein

Doch auch hier gibt es einen Sack, den du nicht öffnen solltest. In diesem Sack verstecken sich keine widrigen Winde, sondern Geiz und Gier. Und im Gegensatz zu den Männern von Odysseus, bemerkst du vielleicht gar nicht, dass du den Sack geöffnet hast. Die schwerwiegenden Folgen musst du trotzdem über dich ergehen lassen.

Genau deshalb beleuchten wir in diesem Artikel:

  • Was ist Minimalismus, Frugalismus & Geiz und warum solltest du darüber nachdenken?
  • Wann verwandelt sich Frugalismus in Geiz? (inkl. konkreter Beispiele)
  • Was kannst du von Minimalisten und Frugalisten lernen?

Bereit? Dann let’s go!

1.

Was ist Minimalismus, Frugalismus & Geiz und warum solltest du darüber nachdenken?

Frau mit Gedankenblase und Geld

Es gibt kein offizielles Komitee, welches Minimalismus, Frugalismus & Geiz exakt definiert hat. Doch für diesen Artikel sollten wir kurz beleuchten, was ich unter diesen Begriffen verstehe.

Was ist Minimalismus?

Du hast vielleicht die Klausur oder Prüfung im Kopf die du mit minimalem Lernaufwand und einem “All-Nighter” erfolgreich absolviert hast. Das ist zwar auch eine Form des Minimalismus, aber nicht jene Art, von der wir hier sprechen.

Minimalismus ist die Reduzierung der eigenen Besitztümer, um ein einfacheres Leben zu führen.

Joshua Fields Milburn beschreibt es in seinem Buch Minimalism so:

Minimalism is a tool to eliminate life’s excess, focus on the essentials, and find happiness, fulfillment, and freedom. 

Im Grunde geht es darum alles zu eliminieren was nicht essenziell ist. Marie Kondo schreibt in The Life-Changing Magic of Tidying Up:

Once you learn to choose your belongings properly, you will be left only with the amount that fits perfectly in the space you currently own.

Auch wenn Marie Kondo jetzt nicht unbedingt dem Minimalismus zuzurechnen ist, sehe ich ihren Ansatz Dinge zu entsorgen, die keine Freude entfachen als eine Art Minimalismus. Die Belohnung des Minimalismus-Lifestyles ist Zeit für jene Dinge zu haben, die wirklich wichtig sind. Du musst deine Besitztümer nicht stundenlang hegen, pflegen und organisieren. Wenn alles was du besitzt in eine Reisetasche passt und du in einer kleinen Wohnung lebst, dann wirst du beispielsweise weniger Zeit mit Putzen, Instandhaltung & Co verbringen als jemand der in einem riesigen Haus wohnt. 

Joshua Fields Millburn & Ryan Nicodemus schreiben in ihrem Elevator Pitch für Minimalismus:

Minimalism is a lifestyle that helps people question what things add value to their lives. By clearing the clutter from life’s path, we can all make room for the most important aspects of life: health, relationships, passion, growth, and contribution … Getting started is as simple as asking yourself one question: How might your life be better if you owned fewer material possessions?

Minimalismus ist aber definitiv kein Wettbewerb, bei dem es darum geht, so wenig wie möglich zu haben. Die Person die nur 50 Dinge besitzt ist kein besserer Minimalist als jemand der 75 Dinge sein Eigen nennt. Es geht um die grundsätzliche Lebenseinstellung. Die Ausprägung wird von Person zu Person unterschiedlich sein. 

Tyler Durden, der Protagonist aus Fight Club, würde sagen: The things you own end up owning you.

Fightclub Animation

Was ist Frugalismus?

Auch hier gibt es keine offiziell anerkannte Definition. Teilweise ähnelt Frugalismus dem Minimalismus und ist in manchen Interpretationen fast gleich. Ich persönlich sehe das anders: Frugalismus ist für mich vor allem Sparsamkeit um finanzielle Freiheit zu erlangen. 

In unserem Artikel Soll ich mir das kaufen? besprechen wir 3 Fragen, die man sich vor jedem Kauf stellen sollte. Die Kernfrage ist: Wird der Kauf dein Leben signifikant verbessern?

Sich diese und die anderen Fragen zu stellen, trägt einen Teil dazu bei, um deine Gewohnheiten zu ändern, deine Ausgaben laufend zu beleuchten und dein Geld und deine Zeit so effizient wie möglich einzusetzen. Das bringt dich wieder dem Ziel der finanziellen Freiheit näher. Das ist für mich eine Art des Frugalismus.

Aber Frugalismus hat unterschiedlichste Ausprägungsformen. Die FIRE-Bewegung (Financial Independence, Retire Early), kann man Beispiel auch dem Frugalismus zuordnen. Generell kann man alles was unter Sparsamkeit fällt auch als frugal bezeichnen. Ob du jetzt als Ziel hast mit 40 nicht mehr zu arbeiten, oder einfach nur sparsamer leben willst – für beide Dinge können die Ideen des Frugalismus hilfreich sein.

Was unterscheidet jetzt konkret Frugalismus von Minimalismus?

Während Minimalismus explizit darauf abzielt deine Besitztümer zu reduzieren, ist das beim Frugalismus nicht der Fall. Ein Frugalist hat vielleicht eine riesige Sammlung an günstig erstandenem Werkzeug, damit er selbst viele Reparaturen durchführt. Ein Minimalist hat gar nicht so viele Dinge, die er reparieren müsste 😉

Natürlich ist das eine Extremdarstellung, doch es zeigt den Unterschied zwischen den beiden Philosophien. Beim Minimalismus liegt der Fokus sehr stark auf der Reduktion von physischen Besitztümern, während ein Frugalist versucht den Wert, den er für sein Geld und seinen Einsatz erhält, zu maximieren. 

Dieser Artikel soll keine reine Lebensphilosophiestunde sein

Wir wollen auch nicht die beste Definition der einzelnen Philosophien finden (das haben wir auch bestimmt nicht geschafft 😉 ). Das Ziel ist eine konkrete Verbesserung deines (finanziellen) Lebens. In Wahrheit ist es egal ob du etwas als minimalistisch oder frugal einstufst. Sowohl vom Minimalismus als auch vom Frugalismus kannst du jene Teile rauspicken, die dein Leben besser machen.

Everyone you will ever meet knows something you don’t.  Bill Nye

Das gilt auch für “Lebensphilosophien”. Du solltest nicht dogmatisch an dem einen oder dem anderen festhalten. Es kommt darauf an was für dich individuell passt. Dafür muss man aber eben trotzdem zuerst einmal darüber nachdenken und wissen, dass es diese “Lebensphilosophien” überhaupt gibt.

Speziell wenn wir über Sparsamkeit sprechen, sollten wir aber auch Geiz und Gier nicht vergessen

Der Duden definiert Geiz als übertriebene Sparsamkeit. Bis ins 18. Jahrhundert wurde Geiz und Gier übrigens synonym verwendet und die zwei Begriffe sind für mich auch eng miteinander verbunden. Die Mannschaft von Odysseus war getrieben von Gier und als Belohnung erhielten sie Leid. Ich war vor kurzem am Plöckenstein wandern und dort kann man mit ein paar Schritten die Grenze zu Deutschland, Tschechien und Österreich übertreten. Die Grenze ist jeweils mit großen Warnschildern und Tafeln gekennzeichnet. Die Grenze zwischen Gier, Geiz und Sparsamkeit ist nicht mit Warntafeln versehen, sondern fließend.

Deshalb sehen wir uns ein paar konkrete Beispiele an, bei denen dir vermeintliche Sparsamkeit eher schadet, als hilft.

2.

Wann verwandelt sich Frugalismus in Geiz? (inkl. konkreter Beispiele)

Falle mit Geldsack

Du solltest dir folgende Frage stellen:

Was willst du mit einer Lebensphilosophie, Regeln oder Einstellung (es ist egal wie du es nennst) erreichen?

Meiner Meinung nach sollte das Ziel ein glücklicheres und zufriedeneres Leben sein. Das bedeutet für jeden Menschen etwas anderes. Du solltest für dich individuell definieren was das ist (siehe dazu Leitsatz #7: Kenne deine eigenen Prinzipien & Werte aus unserem Artikel 7 Leitsätze für ein sorgenfreies Leben & exzellente Finanzen). 

Wenn du finanziell frei sein willst, dann können sowohl Ideen aus dem Minimalismus als auch aus dem Frugalismus, hilfreich sein. Doch auch hier musst du zuerst für dich definieren: Was bedeutet finanzielle Freiheit? (Folge dem Link für unsere Gedanken dazu.)

Sparsam bedeutet für mich effizient mit seinem Geld umzugehen und dabei (trotzdem) zufrieden zu sein

Das kann zum Beispiel das selbst gekochte Essen für seine Familie sein, anstatt in ein teures Lokal zu gehen. Das kann der Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter sein (das ist übrigens einer der am einfachsten umzusetzenden Tipps aus unserem Artikel zum Thema Geld sparen). Das kann sein Bücher gebraucht und als Taschenbuch zu kaufen, anstatt in der gebundenen und neuen Ausgabe.

Doch wann verwandelt sich Sparsamkeit in Geiz oder Gier und schadet dir?

Das kann das abgesagte Essen mit einem Freund oder einer Freundin sein, weil du kein Geld für ein Lokal ausgeben willst. Vielleicht verrechnest du deinem Freund oder deiner Freundin jede Seite Papier die sie bei dir ausdruckt. Oder du nimmst 20 min Umweg in Kauf, um bei einer Tankstelle zu tanken die minimalst günstiger ist als die Tankstelle direkt vor deiner Wohnung. Geiz hat zur Folge, dass die Bemühung sparsam und effizient mit Geld umzugehen, sich negativ auf wichtige Dinge in deinem Leben auswirkt. 

Geiz bedeutet für mich auch, wenn beim Versuch Geld zu sparen, dein Leben mühsamer wird und du Zeit verschwendest

Uhren in Papierkorb

Ich habe mir vor kurzem einen Fahrradständer für mein Mountain-Bike im lokalen Fahrradgeschäft gekauft. Hätte ich den Fahrradständer online günstiger bekommen? Mit etwas suchen vermutlich schon. Doch gespart hätte ich mir in dem Fall nur ein paar Euro. Ich hätte den Fahrradständer auch selbst montieren können. Doch dafür hätte ich vermutlich eine Stunde oder mehr benötigt und hätte mich dabei geärgert. Die Montage im Fahrradgeschäft hat unter 10 € gekostet. 

Die Online-Recherche zum Fahrradständer (welcher passt, wo gibt es den am günstigsten, …) und die Selbstmontage (nein, ich bin nicht der beste Handwerker) hätten mir Nerven und Zeit gekostet. Das ist für mich persönlich nicht mehr Sparsamkeit, sondern Geiz. Natürlich könnte die Sache auch anders sein: Wenn dir am Rad basteln unheimlich viel Spaß macht, dann kann dies für dich der perfekte Zeitpunkt sein, um sparsam zu sein. Was für den einen sparsam ist, könnte für jemand anderen in die Kategorie Geiz fallen.

Als meine Freundin und ich zwei Schreibtische kaufen wollten, stellte sich die Frage, ob wir sie selbst abholen oder liefern lassen. Die Lieferung kostet 49 €. Die Schreibtische sind sperrig, die Fahrt hin und zurück zum Möbelhaus hätte mindestens eine Stunde gedauert und wir wären beide damit beschäftigt gewesen. Und die Schreibtische müssten dann noch (unversichert) vom Auto in die Wohnung geschleppt werden. Die 49 € für die Lieferung haben wir gerne bezahlt und die gesparte Zeit lieber mit etwas anderem verbracht.

Das gilt allgemein, wenn es um Geiz und Sparsamkeit geht: 

Wenn du viel Zeit in etwas investierst, das dir nur wenig Geld spart und dir keinen Spaß macht, dann bist du in der Welt des Geizes. Du bezahlst vielleicht nicht mit Geld. Doch wenn du Zeit opferst oder deine Beziehungen belastest: Wie hoch ist dann der Preis, den du für deine vermeintliche Sparsamkeit bezahlst?

Robert Greene trifft es mit der Beschreibung des Schnäppchenjägers sehr gut (wenn auch etwas überzeichnet): 

Der Schnäppchenjäger. Mächtige Menschen bewerten alles nach den Kosten, und zwar nicht nur in Geld, sondern auch in Zeit, Seelenfrieden und Würde gemessen. Und genau das kann ein Schnäppchenjäger nicht tun. Er verschwendet wertvolle Zeit darauf, nach Sonderangeboten zu suchen, er zerbricht sich endlos den Kopf, ob er irgendwo irgendetwas für ein bisschen weniger bekommen hätte.

Darüber hinaus ist das Sonderangebot, das er erwirbt, oft Schrott; manchmal bedarf es einer kostspieligen Reparatur, oder es muss doppelt so schnell ersetzt werden wie ein qualitativ hochwertiges Produkt. Dieser Typus scheint nur sich selbst zu schaden, doch seine Einstellung ist ansteckend.

Das heißt nicht, dass du ein Schnäppchen nicht nutzen solltest, doch wenn du wegen ein paar Euro Ersparnis mehrere Stunden an Recherchezeit aufwendest oder dir den Kopf über ein paar Euro zerbrichst, dann befindest du dich in den Fängen von übertriebener Sparsamkeit. Du solltest dich nicht mit Kleinigkeiten beschäftigen, die dir Nerven und Zeit kosten, sondern dich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren. 

Zur monetären Bewertung kann es helfen, wenn du dir deinen persönlichen Stundenlohn berechnest. Mehr dazu in unserem Artikel Wie hoch ist dein echter Stundenlohn und warum ist er niedriger als du glaubst? 

Falls du dich fragst, ob ich mich selbst als Minimalist oder Frugalist sehe…

Nein. Ich mache genau das was ich vorhin schon angeschnitten habe – ich picke mir aus den verschiedenen Philosophien jene Dinge raus, die für mich den meisten Sinn machen. Geldmindset #2 aus unserem Artikel Hast du diese 3 entscheidenden Geld-Mindsets? lautet: Es ist ok Geld auszugeben – wenn du es bewusst machst und für die Dinge, die du liebst. Das trifft bei mir vermutlich mehr zu als das pauschale Label Minimalist oder Frugalist. 

In the words of investor Paul Graham, “keep your identity small.” The more you let a single belief define you, the less capable you are of adapting when life challenges you.
James Clear, Atomic Habits

Nichtsdestotrotz haben eben beide Lebensphilosophien sehr viele hilfreiche und spannende Ansätze für mich. Ich denke, dass sich jeder bestimmte Taktiken aus dem Minimalismus und Frugalismus “ausleihen” kann um sein (finanzielles) Leben besser zu machen. Ich borge mir aus dem Frugalismus mehr aus als aus dem (hardcore) Minimalismus.

Wir haben in unserem Klientenkreis zum Beispiel einige hardcore Frugalisten, für die eine extremere Ausprägung dieses Lebensstils perfekt passt. Nochmals: Du solltest für dich selbst über das Thema nachdenken und dir aus dem Toolkit des Minimalismus und Frugalismus jene Dinge rauspicken, die dein Leben verbessern. Stell es dir wie eine Speisekarte vor – im Minimalismus-Lokal schmecken dir von den fünf angebotenen Speisen vielleicht nur zwei. Doch die sind richtig gut. Und von der Speisekarte der Frugalisten wählst du ebenfalls das was dir mundet. 

Als kleine Hilfestellung beleuchten wir nochmals ein paar Kernaspekte der Philosophien und beleuchten das Thema Zeitpräferenz…

3.

Was du von Minimalisten und Frugalisten lernen kannst

Gehirn mit Glühbirne und Bücher

Die Kernfrage des Minimalismus “How might your life be better if you owned fewer material possessions?” ist eine Frage, die du dir an jedem Punkt in deinem Leben stellen kannst. Vielleicht konzentrierst du dich zu Beginn gar nicht so sehr auf die Frage nach der Reduktion, sondern einfach auf: Was ist genug?

Ich weiß nicht ob diese Geschichte wirklich passiert ist, aber ich habe sie schon in unzähligen Büchern gelesen:

Kurt Vonnegut und Joseph Heller sind gemeinsam auf einer Party eines Milliardärs. Vonnegut informiert Heller, dass ihr Gastgeber, ein Hedge-Fondsmanager, an einem einzigen Tag mehr verdient hat als Heller mit seinem Mega-Beststeller Catch-22. Die Antwort von Heller: “Aber ich habe etwas, was er nie haben wird… Genug.”

Über Minimalismus nachzudenken bzw. ein Buch darüber zu lesen, kann dir dabei helfen herauszufinden was für dich Genug ist.

Auch Frugalismus kann dir dabei helfen herauszufinden was genug ist

Für mich persönlich ist Frugalismus vor allem sehr zielorientiert. Wenn du mit Hilfe des Frugalismus vorzeitig in Pension gehen willst, dann kannst du dir ausrechnen wie viel Geld du dafür benötigst um finanzielle Freiheit zu erreichen und dann darauf hinarbeiten. Seinen eigenen Stundenlohn zu kennen ist für mich ebenfalls ein hervorragender Weg, um Käufe zu bewerten (und kurz mal innezuhalten, bevor man etwas kauft). Diese Ideen sind in der Frugalisten-Community normal. Ich möchte hier vor allem aber auf das Thema Zeitpräferenz eingehen. 

Auf Wikipedia findet sich folgende Definition:

Die Zeitpräferenz (auch Gegenwartspräferenz) ist ein Konzept der Volkswirtschaftslehre und beschreibt dort, insbesondere in der Mikroökonomie, die Präferenz von Konsumenten, Konsum in der Gegenwart gegenüber künftigem Konsum vorzuziehen.

Eine hohe Zeitpräferenz bedeutet, dass man lieber jetzt konsumiert. Eine niedrige Zeitpräferenz heißt zu sparen, um später zu konsumieren. Eine niedrige Zeitpräferenz zu haben ist finanziell betrachtet (wenn du dein Geld sinnvoll sparst / investierst) mehr als nur erstrebenswert. Es kann dein komplettes Leben nachhaltig und dauerhaft verändern. Und genau hier können dir Tools des Frugalismus helfen, um deine Zeitpräferenz zu senken.

Die Auswirkungen niedriger Zeitpräferenz sind für mich vergleichbar mit der Richter-Skala bei Erdbeben. Wie groß ist der Unterschied zwischen 6,5 und 7,5 auf der Richter-Skala? Hört sich auf den ersten Blick nicht nach viel an, oder? Doch ein Erdbeben der Stärke 7,5 setzt ca. 32-mal mehr Energie frei als ein Erdbeben der Stärke 6,5. 

Ähnlich verhält es sich mit niedriger Zeitpräferenz

Hier ist es umgekehrt – je niedriger deine Zeitpräferenz ist, desto gewaltiger ist die (positive) Auswirkung auf dein (finanzielles) Leben. Wir haben über die Auswirkungen des Zinseszinseffekts gemeinsam mit dem Faktor Zeit bereits in unserem Artikel Pensionsvorsorge in Österreich: Wie du den größten Fehler vermeidest (und dabei 40.000 € verdienst) geschrieben. Dort kannst du dir konkrete Zahlen ansehen. 

Vielleicht denkst du dir im Moment noch: “Ja, aber ich will im Hier und Jetzt leben und nicht erst in 30 Jahren.” 

Wenn das dein erster Gedanke ist, dann hast du eine hohe Zeitpräferenz. Bitte verstehe mich nicht falsch – deine Zeitpräferenz sollte natürlich nicht so niedrig sein, dass du alles verschiebst und erst mit 90 Jahren, Gehhilfe und künstlichem Gebiss beginnst dein Leben zu leben. Doch genau bei diesem Trugschluss soll dieser Artikel helfen – dein Leben zu leben bzw. im Jetzt leben hat nicht zwangsläufig damit zu tun Geld auszugeben.

Eine hohe Zeitpräferenz hat nicht unbedingt mit Geiz und Gier zu tun, doch das Endergebnis ist ähnlich:

Du öffnest einen Sack voll widriger Winde, die dich an einen Ort verblasen, an dem du nicht sein willst.

Die Ideen aus diesem Artikel können dir hoffentlich dabei helfen dies zu vermeiden. 

Deine nächsten Schritte

1. Falls du nicht nur die widrigen Winde des Geizes und hoher Zeitpräferenz besiegen willst, sondern generell wissen willst, worauf es für dich als Uni- und FH-AbsolventIn ankommt, wenn’s um deine persönlichen Finanzen geht dann hol dir unseren ultimativen Finanzplanungsguide.

Hier geht’s zum Download

Hier geht’s zum Download

Dort erfährst du nochmals welche Versicherungen du unbedingt brauchst, welche Finanzplanungsfehler du vermeiden musst und wie du in allen Bereichen zu Boni für Uni- & FH-Absolventen kommst.

2. Sprich sofort direkt mit uns und starte mit deiner smarten Finanzplanung. Kostenfrei. Online. Unverbindlich. Und österreichweit.

Wir haben in praktisch allen Bereichen Spezialtarife exklusiv für Uni- und FH-AbsolventInnen, die besser sind als alles was es sonst am Markt gibt.

Für mehr Infos klicke den Button:

Euromünze
Autor: Florian Märzendorfer

Fan von indischem Essen, Finanzplaner & Co-Founder von FiP.S.

Hasst Strandurlaube & verabscheut Beistrichregeln.

NEUE GUIDES

Der ultimative Finanzplanungsguide für JungakademikerInnen zum Jobeinstieg

Finanzielle Freiheit, Akademikerboni, Absicherung & Geldmanagement leicht gemacht

Jetzt Lesen

Der ultimative Guide zum Thema Krankenzusatzversicherung

Alles was du als Akademiker über die Krankenzusatzversicherung wissen musst – ohne Halbwahrheiten oder Verkaufsschmähs

Jetzt Lesen

FiP.S Service

Finanzierung für AkademikerInnen

Du bist gerade dabei deinen Immobilienkauf zu planen oder kurz vorm Kauf? Hol' dir die besten Konditionen & spar zehntausende Euros... Online & ohne Bullshit.
Erfahre mehr

Finanzplanung für AkademikerInnen

Egal ob Versicherungen, Vorsorge, Geldanlage oder Finanzierung... Hol dir in allen Bereichen Spezialdeals für Akademiker. Kostenlos, Unverbindlich & Online.
Erfahre mehr

FiP.S Tools

Pensionsvorsorge-Rechner

Es sind nur ein paar Eckdaten notwendig und du kannst dir deine persönliche Altersvorsorge-Situation berechnen...
Zum Pensionsrechner

FiP.S App

FiP.S auch als App

Für Finanzplanungs-Klienten gibt es FiP.S auch als App. So hast du deine Angebote, Verträge & Co noch schneller griffbereit.
Erfahre Mehr